A A A
-->

Entscheidungen im interdisziplinären Herz-Team

Bei Patienten mit Herz- und Gefäßerkrankungen stehen meist mehrere Therapierichtungen zur Diskussion, die von einem konservativ-medikamentösen Vorgehen über ein interventionelles Vorgehen bis hin zu einer chirurgischen Therapie reichen.

Bei Patienten mit Herz- und Gefäßerkrankungen stehen meist mehrere Therapierichtungen zur Diskussion, die von einem konservativ-medikamentösen Vorgehen über ein interventionelles Vorgehen bis hin zu einer chirurgischen Therapie reichen.

Um für jeden Patienten das individuell bestmögliche Therapiekonzept anbieten zu können, werden in unserem Universitären Herz- und Gefäßzentrum alle Patienten in einem interdisziplinären Herz-Team besprochen.

Dieses Team besteht aus den ärztlichen Kollegen der Kardiologie und Angiologie, der Herz- und Gefäßchirurgie, der Radiologie und der Anästhesie. Außerdem wird gerade bei Patienten mit komplexen Vorerkrankungen die Fachkompetenz der entsprechenden weiteren Fachabteilungen genutzt und diese mit in die Herz-Team-Konferenzen einbezogen.

Das Herz-Team tagt täglich um 16.00 Uhr. Sind dringliche Entscheidungen zur notfallmäßigen Weiterversorgung notwendig, wird eine ad hoc-Herz-Team-Beratung zu jedem beliebigen Zeitpunkt durchgeführt.

Das Konzept des Herz-Teams wird in unserer Klinik seit Jahren intensiv gelebt. Die Notwendigkeit interdisziplinärer Entscheidungsfindung in der Herz- und Gefäßmedizin ist zunehmend auch in medizinisch-wissenschaftlichen Leitlinien verankert und gefordert.