A A A

48. Handchirurgischer Operationskurs

mit Arthroskopie-Workshop

"Die traumatisierte Hand"

Fortbildungsveranstaltung der Klinik und Poliklinik für Unfall-,
Hand- und Wiederherstellungschirurgie
Universitätsklinikum Gießen und Marburg, Standort Gießen
in Zusammenarbeit mit dem
Anatomischen Institut der
Justus-Liebig-Universität Gießen
und der OTC Germany
 

28. - 30. September 2022

Gießen

Flyer

Kurskonzept

  • An Leichenhänden werden relevante Operationsverfahren einschließlich der Arthroskopie des Handgelenkes und der Prothetik von Handgelenk und Ulnakopf, Daumensattelgelenk und Finger selbstständig durchgeführt. Dabei steht jeweils zwei Teilnehmern ein Präparat zur Verfügung.
  • Vermittlung der klinikrelevanten theoretischen und praktischen Grundlagen handchirurgischer Operationstechniken. 

Der Besuch der Veranstaltung wird von der Landesärztekammer Hessen mit 36 Punkten zertifiziert.    

Veranstalter 

Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie des Universitätsklinikums Gießen und Marburg, Standort Gießen
(Direktor: Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Christian Heiß)
in Zusammenarbeit mit der OTC Germany und dem Anatomischen Institut
der Justus-Liebig-Universität Gießen

Wissenschaftliche Leitung:

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. h.c. C. Heiß, Gießen
Dr. med. C. Schäfer, Gießen

Veranstaltungsort

Institut für Anatomie und Zellbiologie der Justus-Liebig-Universität Gießen
Aulweg 123, 35385 Gießen

Termin 28. - 30. September 2022
Teilnahmegebühren 630,- Euro
Anmeldung und Information

Akademie der OTC Germany  
Postfach 21 01 35 · 45065 Essen
Fon: +49 201 29 44 86 – 00 · Fax: +49 201 42 60 240
info@otc-akademie.de
Anmeldung:  www.otc-akademie.de

Die Inhalte dieser Veranstaltung werden produkt- und dienstleistungsneutral gestaltet. Die wissenschaftliche Leitung und die Referenten legen potentielle Interessenskonflikte gegenüber den Teilnehmern offen.
Mit freundlicher Unterstützung der Firmen Stryker und Arthrex durch Bereitstellen von Materialien, OP-Sieben und Personal. Die Gesamtaufwendungen der Veranstaltung belaufen sich auf ca. 22.000 EUR.