A A A
-->

TATZ

SCHWERPUNKT

Das Tagesklinische und Ambulante Therapeutische Zentrum (TATZ) bietet 12 Behandlungsplätze in einem großzügigen, villenähnlichen Haus ohne ausgesprochene Klinikatmosphäre, jedoch mit allen klinischen Mitteln und Möglichkeiten der direkt benachbarten Uni-Klinik. Unser Haus liegt in direkter Nähe der Innenstadt und des Hauptbahnhofes.

Wer wird in der Tagesklinik behandelt?

Das TATZ behandelt Patienten mit psychischen Störungen und Krisen, bei denen eine ambulante Therapie nicht mehr ausreicht, eine vollstationäre Behandlung aber nicht oder nicht mehr notwendig ist. In Kooperation mit einer Station der Klinik ist es auch möglich, dass Patienten, die im TATZ behandelt werden, bei Bedarf in der Klinik übernachten können oder an Wochenenden im Krisenfall Hilfe in Anspruch nehmen können.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit einer weiteren ambulanten Behandlung im Rahmen der psychiatrischen Institutsambulanz, die im TATZ teilweise integriert ist.

Behandlungen im TATZ erfolgen von Montags bis Freitags. An Wochenenden sowie an Feiertagen ist das TATZ geschlossen.

Im Einzelnen können Menschen, die an folgenden Krankheitsbildern leiden, im TATZ behandelt werden:

  • Depressive Störungen
  • Angst- und Zwangsstörungen
  • Anpassungs- und Belastungsstörungen, Folgen von Trauer- oder Trennungssituationen
  • Folgen von Missbrauch- oder Gewalterfahrungen
  • Somatoforme Störungen
  • Psychosen
  • andere psychische Störungen und Krisen

BEHANDLUNGSKONZEPT

Moderne Psychiatrie bedeutet, vollstationäre Behandlungszeiten möglichst kurz zu halten. Umso wichtiger ist uns, den ambulanten, teilstationären und stationären Bereich eng zu verbinden und in therapeutischer Kontinuität zu arbeiten.

Das Behandlungskonzept des TATZ gewährleistet therapeutische Prozesse innerhalb eines kontinuierlichen zur Verfügung stehenden Teams, innerhalb derer das tagesklinische und ambulante Setting wechselt, nicht aber die Behandler. Auch vollstationäre Kriseninterventionen sind durch Kooperation mit einer offenen Station möglich.

Als integralen Bestandteil dieser Arbeit sehen wir die Wahrung der Beziehungskonstanz zum Patienten, die sich durch Kontinuität und Verlässlichkeit auszeichnet. Hierbei sind auch vielfältige Kooperationen mit niedergelassenen Behandlern möglich.

BEHANDLUNGSANGEBOT

Unsere Behandlung berücksichtigt individuelle Bedürfnisse und therapeutische Notwendigkeiten des einzelnen Patienten. Ziele und Inhalte der Therapie werden gemeinsam mit dem Patienten entwickelt. Wir bieten in unserer Tagesklinik einen geschützten und stützenden Rahmen, in dem die Möglichkeit besteht, Lösungswege im Umgang mit der Erkrankung und bei der Bewältigung von Konflikten und Problemen zu finden.

Unser Behandlungsangebot beinhaltet:

  • Ärztliche, psychologische und pflegerische Einzelgespräche
  • individuelle Pharmakotherapie inkl. medikamentöser Umstellung und Neueinstellung
  • Diagnostik und Therapie unerwünschter Begleiterkrankungen, durch Zusammenarbeit mit den somatischen Abteilungen des Universitätsklinikums
  • Stabilisierende Therapie traumatisierter Patienten, Einsatz imaginativer Verfahren
  • Individuelle Unterstützung bei der Entwicklung oder Rückgewinnung sozialer oder beruflicher Kompetenzen
  • Psychotherapie und Soziotherapie
  • Gruppengespräche unter ärztlicher, psychologischer und pflegerischer Leitung
  • Ergotherapie, Bewegungs- und Physiotherapie
  • Achtsamkeitsgruppe
  • Infogruppen (Gewichtsmanagement, Schlafhygiene, Rückfallprophylaxe, Medikamentöse Behandlung)
  • Soziales Kompetenztraining
  • Fertigkeitentraining
  • kognitiv-verhaltenstherapeutische Depressionsgruppe
  • Suchtgruppe
  • Angstgruppe
  • Psychoedukationsgruppe Traumafolgestörungen
  • Entspannungstherapie (Autogenes Training, progressive Muskelrelaxation nach Jacobson)
  • Training alltagspraktischer Fähigkeiten (Koch- und Backgruppe, Wäsche waschen, Einkaufen etc.)
  • Beratung in sozialen Fragen (Sozialdienst)
  • Moderne Ruheräume und individuelle Verpflegung

AUFNAHMEPROCEDERE

Anmeldungen erfolgen in der Regel über unsere Poliklinik und Institutsambulanz. Patienten, die in der Vergangenheit bereits auf der Station behandelt wurden, können sich in einer akuten Krise auch direkt an die Station wenden.

KONTAKT

Telefon: 0641 99 45753
Fax: 0641 99 45779

LEITUNGSTEAM

Ärztliche Leitung: Dr. Bernd Hanewald
Pflegerische Leitung: Frank Stapf-Teichmann

Unser multiprofessionelles Behandlungsteam besteht aus erfahrenen MitarbeiterInnen verschiedener Berufsgruppen, die sich durch unterschiedliche Kompetenzen und Ausbildungen in ihrer Arbeit ergänzen.

  • Stationsarzt/in, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Pflegeteam
  • Verhaltenstherapeutisch orientierte Psychologe/in
  • Tiefenpsychologisch orientierte/e Psychologe/-in
  • Ergotherapeut/-in
  • Bewegungstherapeut/-in
  • Sozialarbeiter/-in

BESUCHSZEITEN

Besuche sind in der Regel von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr möglich. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Teilnahme an den Therapien gewährleistet ist und nicht  durch Besuche beeinträchtigt wird.

FLYER

folgt...