A A A

Schmerztherapie: Stationärer Aufenhalt

Was passiert vor der stationären Aufnahme?
Vor der stationären Aufnahme findet ein vorbereitender ambulanter Termin, sogenannter prä-stationärer Termin, statt. Hier können Sie zwischenzeitlich erhobene Befunde nachreichen. Bitte bringen Sie zudem Ihren aktuellen Medikamentenplan mit. Das Behandlungskonzept für die stationäre Therapie wird gemeinsam mit Ihnen festgelegt und erläutert, sie werden über alle Verfahren eingehend aufgeklärt und es erfolgt in der Regel eine Blutentnahme und die Aufzeichnung eines EKGs.
Außerdem erhalten Sie einen Merkblatt mit Informationen für den eigentlichen Aufnahmetag und den stationären Aufenthalt.

Was muss ich für den stationären Aufenthalt mitbringen?
Bitte bringen Sie einen Einweisungsschein für die stationäre Behandlung von Ihrem Hausarzt mit.
Wenn Sie bereits ein TENS-Gerät besitzen, bitte wir Sie ebenfalls dieses mitzubringen, damit Sie Ihre Behandlung uneingeschränkt fortsetzen können. Bringen Sie bitte einen aktuellen Medikamentenplan und Ihre bisherigen Medikamente für die gesamte Aufenthaltsdauer mit. Vergessen Sie nicht, sich genug Lesestoff, Musik und ggf. Gesellschaftsspiele mitzunehmen.

Wie verläuft der stationäre Aufenthalt?
Unsere stationären Betten sind auf verschiedenen Stationen verteilt. Wir bitten Sie, am Freitag vor Ihrer stationären Aufnahme zwischen 10 und 11 Uhr in unserer Ambulanz anzurufen und zu erfragen, für welche Station Sie vorgesehen sind. Wo Sie sich bei Aufnahme anmelden sollen, wird Ihnen ebenfalls in diesem Telefonat erklärt. Die stationäre Therapie findet in Regel innerhalb von 5 Tagen (Montagmorgen bis Freitagnachmittag) statt. Wenn für Sie eine "Multimodale Schmerztherapie" vorgesehen ist, erstreckt sich der Aufenthalt über zwei Wochen mit Beurlaubung am Wochenende dazwischen.

Die Patientenzimmer sind i. d. R. Zweibettzimmer mit Nasszelle, Fernseher und Telefon. Ein kostenfreier WLAN-Zugang ist vorhanden. Hierfür müssen Sie sich die Zugangsdaten an der Rezeption abholen.

Gibt es Besuchszeiten?
Damit Ihre Behandlung ungestört verlaufen kann, bitten wir Sie die Besuchszeiten von 15:30 bis 18:00 einzuhalten. Nach Absprache sind auch andere Zeiten möglich. Zudem können Sie die Station verlassen, wenn Sie dies vorher mit den Ärzten oder dem Pflegeteam abgesprochen haben.

Wie verläuft die Nachbehandlung?
Noch während Ihres Aufenthaltes bei uns vereinbaren wir mit Iihnen einen sogenannten post-stationären Termin. Dieser findet ca. eineinhalb bis zwei Wochen nach der Entlassung statt. Dieser Termin dient zur Bewertung der begonnen bzw. durchgeführten Therapie und bietet die Möglichkeit die Therapie kurzfrisitg anzupassen. Danach sind Sie weiterhin zur schmerztherapeutischen Behandlung an unsere Ambulanz angebunden.