A A A
-->

Endokrine Chirurgie

Die Endokrine Chirurgie befasst sich mit der operativen Therapie von Erkrankungen der Hormondrüsen. Wo immer möglich werden auch in diesem Bereich minimal-invasive Verfahren eingesetzt.

In unserer Klinik werden Eingriffe an folgenden Hormondrüsen vorgenommen:

  • Schilddrüse
  • Nebenschilddrüse
  • Thymus 
  • Nebenniere 
  • Pankreas

Schilddrüsenchirurgie
Das Prinzip der Schilddrüsenoperation besteht in der Entfernung des krankhaften Schilddrüsengewebes und reicht von der Ausschälung einzelner Knoten über die teilweise oder komplette Entfernung des Schilddrüsenlappens bis hin zur Entfernung der kompletten Schilddrüse.
Neben den offenen Operationsverfahren werden Schilddrüsenerkrankungen in unserer Klinik auch mit der minimal-invasiven video-assistierten Schilddrüsenchirurgie behandelt. Dabei bleibt eine kleine unauffällige Narbe am Hals von 15-20 mm. Darüber hinaus umfasst unser Leistungsspektrum auch die minimal-invasive Methode ABBA (axillo-bilateral-breast approach ), die keine Halsnarbe hinterlässt.

Nebennierenchirurgie
Gutartige Tumoren der Nebenniere (z. B. das Phäochromozytom) bis zu einem Durchmesser von maximal 6 cm entfernen wir minimal-invasiv auf transabdominellem (durch den Bauchraum) oder
retroperitoneoskopischem (vom Rücken her) Wege. Größere und bösartige Tumoren werden offenchirurgisch behandelt.

Dr. Andreas Hecker
Telefon: 0641/985-44705
e-Mail: Andreas.Hecker@chiru.med.uni-giessen.de