A A A
-->

Logopädie

Bei Auffälligkeiten der Sprachentwicklung sowie kindlichen Sprach- und Sprechstörungen bietet die ambulante logopädische Untersuchung eine umfassende Diagnostik und Beratung. Sowohl die rezeptiven Sprachfunktionen, welche Sprachverständnis, Wortschatz und Grammatik betreffen, als auch die expressiven Sprachleistungen, die sich auf Sprachausdruck, Semantik, grammatikalische Kompetenzen und Pragmatik beziehen, werden für eine sprachliche Standortbestimmung erfasst. Gleiches gilt für artikulatorische Fähigkeiten, auditive Wahrnehmung, Redefluss, Sprechmotorik und orofaziale Störungen (z.B. Saug-, Kau-, Schluckstörungen).

Um zu einer verlässlichen Aussage zu kommen werden sowohl unterschiedliche standardisierte Testverfahren bezüglich der Sprachentwicklung, als auch gängige Screening- und Beobachtungsverfahren eingesetzt:

  • Psycholinguistischer Entwicklungstest (PET)
  • Sprachentwicklungstests für 2- bzw. 3- bis 5-jährige Kinder (SETK-2/SETK-3-5)
  • Reynell Sprachentwicklungsskalen
  • Heidelberger Sprachentwicklungstest (HSET)
  • Aktiver Wortschatztest für 3- bis 6-jährige Kinder (AWST 3-6)
  • Spontansprachanalysen
  • Lautüberprüfungen
  • Test-CD für auditive Funktionen nach Audiva
  • Mundfunktionsdiagnostik 

In Form einer gezielten Beratung der Eltern und der Vermittlung zu entsprechenden externen Fachkräften wird eine Anbahnung bzw. Verbesserung der kommunikativen Fähigkeiten in die Wege geleitet. Mit Verlaufskontrollen sprachbehinderter Kinder werden diese weitergehend betreut und ggf. Therapiemaßnahmen in interdisziplinären Gesprächen mit den beteiligten Berufsgruppen aufeinander abgestimmt.

Ansprechpartner:
Fr. K. Schmidt (Logopädin, Familien- und Gesprächstherapeutin)
Tel.: 0641/ 985-43655