A A A

Das Innerklinische Intensivtransport-System  ITS

  • Durch die derzeit noch dezentral im gesamten Klinikum verteilten Intensivstationen und die dezentrale Lage aller anderen Stationen sind Transporte von überwachungspflichtigen Patienten zu anderen Stationen, zu Operations- und Diagnostikeinrichtungen innerhalb des Klinikums ein großes logistisches Problem.
  • Seit April 1993 ist das ITS als System zum Transport von Intensivpatienten innerhalb des Klinikums etabliert.
  • Zunächst mit fester Dienstzeit von 10:00 Uhr bis 18:30 Uhr. Seit 1997 im 24-Stunden-Betrieb mit Kernzeit von 10:00 Uhr bis 18:30 Uhr und Bereitschaftsdienst/Rufdienst von 18:30 Uhr bis 10:00 Uhr.
  • Durchschnittlich um die 4000 Transporte pro Jahr.
  • Transport von beatmeten Intensivpatienten, von überwachungspflichtigen Patienten, die eine Arztbegleitung benötigen, Transport von Notfallpatienten vom Hubschrauberlandeplatz zur Zielklinik und umgekehrt.
  • Derzeit steht ein speziell ausgerüstetes Intensivtransportfahrzeug der DRK-Rettungsdienst Mittelhessen gGmbH-Tochter MKT mit zwei Rettungsassistenten und einem qualifizierten Arzt unserer Abteilung zur Verfügung, die rund um die Uhr den sicheren und qualifizierten Transport der Patienten gewährleisten.