A A A

Reanimationsraum, Notfallaufnahme, innerklinische Notfälle: da heißt es schnell sein wie die Feuerwehr…


Von der Feuerwehr erwartet man schnelles und zielgerichtetes Eingreifen bei allen nur denkbaren Notfällen. Die Notaufnahme eines Krankenhauses hat ähnliche Aufgaben, besonders für den Anästhesisten.Bei allen Unfallopfern, die zur weiteren Versorgung in unsere Notaufnahme in der Chirurgischen Klinik kommen, kann eine spezielle Behandlung zur Wiederherstellung oder zur Erhaltung der lebenswichtigen Funktionen Atmung - Kreislauf - Bewusstsein erforderlich sein.      

Dafür steht bei uns rund um die Uhr ein Team von Spezialisten zur Verfügung, die z. B. eine vom Notarzt außerhalb der Klinik begonnene Behandlung weiter führen oder bei anderen Patienten eine solche beginnen. Von der Liegendeinfahrt, welche für die Rettungsfahrzeuge konzipiert wurde, gelangt der Patient auf einer Trage des Rettungsdienstes in diesen Reanimationsraum, wo er von Ärzten unterschiedler Fachrichtungen entsprechend seines Bedarfes und vom Pflegepersonal der Poliklinik der Chirurgie fachgerecht und effektiv versorgt werden kann. Dort oder in unmittelbarer räumlicher Nähe befinden sich auch die zur sofortigen Diagnosestellung erforderlichen hochmodernen Untersuchungsgeräte. Dem Notfallteam unter Führung des verantwortlichen Arztes der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie obliegt hier nicht nur die die Erstversorgung und Diagnostik, sondern auch die weitere Begleitung der Patienten.
Nach Übergabe durch den Notarzt und ersten diagnostischen Maßnahmen durch die Kollegen der Chirurgie, Neurochirurgie oder anderer Disziplinen begleiten wir den Patienten unter ständiger Überwachung seiner lebenswichtigen Funktionen, bis er entweder in den OP oder auf eine Intensiv- oder Überwachungsstation verlegt wird.

Auch bei Notfällen innerhalb der Klinik steht jederzeit ein Team zur Verfügung, um bei lebensbedrohlichen Notfällen Hilfe zu leisten und als so genanntes Reanimationsteam tätig zu werden. Dazu werden die Notfallausrüstungen auf den Stationen und das mitgeführte Notfallmaterial – Notfallkoffer, Atemwegsnotfallrucksack, Defibrillator – verwendet.