A A A
-->

Kiefergelenkerkrankungen

Das Kiefergelenk ist ein höchst komplexes Doppel-Dreh-Scharniergelenk, das dem Menschen eine maximale Beweglichkeit bei der Mundöffnung, z. B. beim Sprechen oder aber dem Kauen ermöglicht. Gerade solch hochkomplexe Gelenke sind störanfällig.

Neben rheumatischen Erkrankungen finden sich in diesem Gelenk auch abnutzungsbedingte (degenerative) Formen der Arthrose bzw. Arthritis. Bedingt durch verschiedene anatomische Besonderheiten sind die inneren Gelenkstrukturen hohen Belastungen ausgesetzt. Unsere Klinik verfügt hier über besondere Erfahrungen der operativen Behandlung degenerativer Gelenkerkrankungen.

Häufig treten  im Bereich der Kiefergelenke und Kaumuskulatur Schmerzen auf, die durch „Stress“, z.B. ausgelöst durch private oder berufliche Belastungssituationen,  Kiefergelenkprobleme verursachen. Das sprichwörtliche „Zähne zusammen beissen“ strapaziert die Gelenkstrukuren und muskulären Anteile nicht unerheblich.

Man spricht in diesem Zusammenhang von dem Bild der sog. craniomandibulären Dysfunktion (CMD). Bei der Therapie dieses häufigen Krankheitsbildes besteht eine enge Kooperation mit der Abteilung für orofaziale Prothetik und Funktionslehre des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten. Wichtig ist hierbei vor allem, einer Chronifizierung der Schmerzen durch eine zielgerichtete Diagnostik und interdisziplinär abgestimmte Therapie vorzubeugen.

Für weitere Fragen und Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung
Ihr Team der MKG-Marburg