A A A
-->

Neugeborenenchirurgie

Im Rahmen des zertifizierten Perinatalzentrums (Level 1) am Universitätsklinikum Marburg werden Kinder mit angeborenen Fehlbildungen vor- und nachgeburtlich fachübergreifend betreut (Geburtsmediziner, Kinderärzte und Kinderchirurgen). Eine besondere Kompetenz besitzt die Kinderchirurgie Marburg in der Behandlung von angeborenen Bauchwanddefekten (Omphalozele, Gastroschisis, Kloakenexstrophie), Ösophagusatresien, Analatresien, Lymphangiomen und Fehlbildungen des weiblichen Geschlechts.

Die Neugeborenen- und Frühgeborenenchirurgie umfasst die operative Therapie von:

  1. angeborenen Fehlbildungen
    - Bauchwanddefekte: Gastroschisis, Omphalozele, Kloakenexstrophie
    - Verdauungstrakt: Ösophagusatresie, Darmatresien, Gallengangsatresie, Analatresie
    - Brustkorb/Lunge: Fehlbildungen der Lunge und Thoraxwand wie z.B. angeborenes Lungenemphysem und Lungenzysten
    - Urogenitalsystem: Fehlbildungen von Nieren, Harnblase und Harnröhre wie z.B. Blasenexstrophie („offene Blase“), Hypospadie, Hodenhochstand, angeborene Genitaltraktfehlbildungen beim Mädchen (Hymenalatresie, Vaginalatresie, Uterusdoppelung)
    - Fehlbildungen des Gefäßsystems: Hämangiom („Blutschwamm“), Lymphangiom, arteriovenöse Malformation
  2. erworbenen Erkrankungen wie z.B. nekrotisierende Enterokolitis