A A A
-->

Ausbildungsangebot

Ausbildungsbeschreibung

Die Ausbildung zur Diätassistentin/zum Diätassistenten vermittelt Kenntnisse und Fertigkeiten zur eigenverantwortlichen Durchführung diättherapeutischer und ernährungsmedizinischer Maßnahmen auf ärztliche Anordnung oder im Rahmen ärztlicher Verordnung. ...

-->
Aufgaben und Tätigkeiten

Die Schüler lernen, bei der Prävention und Therapie von Krankheiten mitzuwirken und ernährungstherapeutische Beratungen und Schulungen durchzuführen. Dazu gehören das Erstellen von Diätplänen, Planen, Berechnen und Herstellen wissenschaftlich anerkannter Diätformen. ...

-->
Organisation der Ausbildung

Die gesetzliche Grundlage für die Ausbildung bilden das Gesetz über den Beruf der Diätassistentin und des Diätassistenten (DiätAssG) vom 8. März 1994 sowie die Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Diätassistentinnen und Diätassistenten (DiätAss-APrV) vom 1. August 1994. ...

-->
Theoretischer und praktischer Unterricht

Die Ausbildung beinhaltet theoretischen und praktischen Unterricht im Umfang von mindestens 3050 Stunden.Die Unterrichtsinhalte werden von Diätassistentinnen mit pädagogischer Weiterbildung, Ärztinnen/Ärzten und weiteren Fachdozenten vermittelt. ...

-->
Praktische Ausbildung

Die praktische Ausbildung von mindestens 1400 Stunden findet in den Zentralküchen der jeweiligen Standorte des Universitätsklinikums und in externen Einrichtungen statt.
Die Schüler hospitieren bei Diät- und Ernährungsberatungen sowie...

-->
Abschluss und Prüfungen

Die Ausbildung endet mit staatlicher Abschlussprüfung, die einen schriftlichen, einen mündlichen und einen praktischen Teil umfasst. Die erfolgreich abgeschlossene staatliche Prüfung beinhaltet die Erlaubnis zum Führen der Berufbezeichnung „Diätassistentin/Diätassistent“....

-->
Weiterbildungsmöglichkeiten

Nach Abschluss der Ausbildung bieten sich folgende Weiterbildungsmöglichkeiten an:
Ernährungsberater/in DGE
Verpflegungsmanager/in DGE
Medizinischer Ernährungsberater/in MEB ...

-->
Vergütung und Kosten

Es werden keine Ausbildungsgebühren erhoben. Die Ausbildung ist nach § 2 Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) förderungswürdig. Kosten für Lernmittel, Exkursionen, externe Praktika usw. sind von den Schülern zu tragen. ...

-->
Ausbildungsbeginn

Die Ausbildung beginnt jährlich am 01.Oktober. Der Bewerbungzeitraum ist ganzjährig. Die Bewerbungsgespräche finden im Frühjahr statt. ...

-->
Zugangsvorraussetzung

Schulbildung: Abitur oder Realschulabschluss; Gesundheitliche Eignung (Attest); Bescheinigung des Gesundheitsamtes nach § 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (erhältlich beim Gesundheitsamt)

...

-->
Bewerbung

Ihre Bewerbung sollte folgende Unterlagen enthalten: Bewerbungsschreiben, lückenloser Lebenslauf (tabellarisch) mit fixiertem Lichtbild, Fotokopie des letzten Schulzeugnisses bzw. Abschlusszeugnisses (Nachweis Zensuren in Deutsch, Mathematik, Chemie und Biologie)...

-->