A A A
-->

Forschung

Informationen zu Studium, Lehre sowie Forschung finden Sie auf den Seiten der Philipps-Universität Marburg.

Aktuelles aus der urologischen Forschung


Unsere bevölkerungsbasierte Studie untersuchte die Behandlungstrends von Patienten mit muskelinvasivem Blasenkrebs in Deutschland zwischen 2006 und 2019. Wir konnten zeigen, dass drei von vier Patienten in Deutschland mit Blasenkrebs im Stadium ≥ T2 eine radikale Blasenentfernung als primären Behandlungsansatz erhalten. Der Anteil der Patienten in Deutschland, die keine chirurgische Behandlung erhalten, ist gering. Die Kombination von Operation und Chemotherapie wird zunehmend eingesetzt. Bei insgesamt steigenden Fallzahlen gibt es eine leichte Tendenz zur Zentralisierung.

Flegar, L., Kraywinkel, K., Zacharis, A., Aksoy, C., Koch, R., Eisenmenger, N., Groeben, C., & Huber, J. (2022) Treatment trends for muscle-invasive bladder cancer in Germany from 2006 to 2019. World journal of urology. 10.1007/s00345-022-04017-z. Advance online publication. https://doi.org/10.1007/s00345-022-04017-z


Eine weitere Forschungsarbeit beschäftigt sich mit den Trends der stationär durchgeführten fokalen Therapie (FT) beim Niedrigrisiko Prostatakarzinom zwischen 2006 bis 2019. Wir beobachteten, dass die Entwicklung der FT in Deutschland dem Gartner-Hype-Zyklus folgt. Die Behandlung mit hochintensivem-fokussiertem Ultraschall (HIFU) ist die am häufigsten durchgeführte FT. Ihr Anteil nimmt jedoch langsam ab und die Popularität neuerer FT-Modalitäten wie die vaskulär-gestützte photodynamische Therapie mit TOOKAD® oder das TULSA-Verfahren hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen.

Flegar, L., Zacharis, A., Aksoy, C., Heers, H., Derigs, M., Eisenmenger, N., Borkowetz, A., Groeben, C. & Huber, J. (2022) Alternative- and focal therapy trends for prostate cancer: a total population analysis of in-patient treatments in Germany from 2006 to 2019. World journal of urology. https://doi.org/10.1007/s00345-022-04024-0