A A A
-->

Bewegungstherapie

Im Bereich der Bewegungstherapie werden die Kinder und Jugendlichen während der stationären und teilstationären Behandlung in der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie sowie der Tagesklinik durch Motopäden und Physiotherapeuten betreut. Das Spektrum der Bewegungs- und Physiotherapie beinhaltet den gesunden Umgang mit dem eigenen Körper, dem Körperbild und körperlicher Aktivität und deren Effekte auf Psyche, Emotionen und soziale Interaktionen. Dabei wird individuell mit geeigneten Mitteln auf die jeweiligen Möglichkeiten und Fähigkeiten der Patient*innen eingegangen, um bei der Kompensation und Regeneration von gestörten körperlichen, psychischen und sozialen Funktionen zu unterstützen und ein gesundheitlich orientiertes Verhalten zu fördern. Hierzu gehört zum einen das Vermitteln von Freude am Spiel und an der Bewegung mit Hilfe eines ressourcenorientierten Blickwinkels, womit u. a. das Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten gestärkt sowie ein positives Körpergefühl entwickelt werden kann. Zum anderen umfasst die Bewegungstherapie auch die Durchführung verschiedener Entspannungsverfahren, um beispielsweise die Konzentrationsfähigkeit zu verbessern und das Wohlbefinden zu steigern.

Ob die Bewegungstherapie in Einzelarbeit, Klein- oder Großgruppen stattfindet richtet sich neben den festgelegten Therapiezielen nach den persönlichen Voraussetzungen der Patient*innen. Auch die Inhalte der Therapie werden in Rücksprache mit betreuenden Ärzt*innen, Psychotherapeut*innen und dem Pflege- und Erziehungsdienst auf die individuellen Bedürfnisse der Patient*innen angepasst. Eventuell vorhandene körperliche Beeinträchtigungen oder Einschränkungen der Wahrnehmungs- und Bewegungsfunktionen werden dabei berücksichtigt.
Unsere Schwerpunkte sind:

  • Psychomotorik
  • Physiotherapie
  • Entspannungstechniken
  • Krafttraining
  • therapeutisches Boxen
  • Spiel- und Sportangebote in der Turnhalle (Volleyball, Fußball, Basketball…) und im Außenbereich
  • motorische Diagnostik
  • Achtsamkeitstraining
  • Yoga
  • Qi-Gong
  • Selbstverteidigung

Was wir damit erreichen:

  • Vermittlung von Freude an Bewegung, Spiel und Sport
  • Steigerung des psychischen und physischen Wohlbefindens
  • Stärkung des Selbstbewusstseins und Selbstwertgefühls
  • Vermittlung sozialer Kompetenzen und Interaktionen
  • Verbesserung der Konzentration
  • Verbesserung der Ausdauer
  • Stärkung motorischer und sensorischer Fähigkeiten
  • Schulung der Körperwahrnehmung und des Körperbewusstseins
  • Förderung von Kommunikations- und Interaktionsfähigkeiten
  • Verbesserung der Entspannungsfähigkeit
  • allgemeine Aktivierung, Herz- und Kreislaufanregung
  • Prävention von Haltungsschäden