A A A
-->

Imaging

Durch verschiedenste technische Geräte können alle Abschnitte des Auges dargestellt und Veränderungen dokumentiert werden. Zur umfassenden Diagnostik der Netzhaut verfügt die Augenklinik Giessen über ein in Hessen bisher einmaliges Gerät.

Mit dem Heidelberg Retina Angiograph und dem in demselben Gerät kombinierten Spektralis-OCT (Okuläre Kohärenz Tomographie) können Angiographien der Netzhautgefäße und gleichzeitig Schichtaufnahmen der Netzhaut in einer bisher unerreichten Detailgenauigkeit und Auflösung durchgeführt werden. Von diesem Gerät profitieren unter anderem Patienten mit altersassoziierten Veränderungen der Netzhautmitte.

Des Weiteren stehen digitale Kameras zur Dokumentation und Diagnostik bei Erkrankungen der vorderen und hinteren Augenabschnitte zur Verfügung.
Eine punktgenaue Vermessung der Hornhaut, Vorderkammer, Regenbogenhaut bis hin zur Linse ermöglicht die PENTACAM, eine Kamera, die auf dem sog. „Scheimpflug-Prinzip“ beruht. Diese Kamera kann unter anderem angeborene Veränderungen der Struktur der Hornhaut (z.B. Keratokonus) frühzeitig erkennen.

In Kürze verfügt die Augenklinik Giessen auch über ein Gerät zur schichtweisen Vermessung und Darstellung der vorderen Augenabschnitte (Vorderabschnitts-OCT). Daneben besteht die Möglichkeit auch bei Trübungen der brechenden Medien (z.B. Narben im Bereich der Hornhaut, dichte Linsentrübungen (Katarakt) oder Einblutungen in das Augeninnere mit Ultraschall eine Beurteilung des Augeninneren durchzuführen.