A A A
-->

Kinderurologie

Informationen zur Kinderurologie

Liebe Kinder! Liebe Eltern!

 

Die Kinderurologie beschäftigt sich mit Fehlbildungen und Erkrankungen an Niere, Harnleiter, Harnblase und Genitale bei Neugeborenen und Kindern. Diesen Erkrankungen – von der Harnabflussstörung, dem vesicoureterorenalen Reflux bis hin zur Hodenfehllage und Vorhautenge, sowie den Funktionsstörungen des unteren Harntraktes wie kindlicher Harninkontinenz und nächtlichem Bettnässen, um nur einige zu nennen – widmen wir unsere besondere Aufmerksamkeit.
Unsere wichtigste Aufgabe ist es, Eltern, deren Kinder mit einer urogenitalen Fehlbildung geboren wurden, kompetent und umfassend zu beraten und sie über die Notwendigkeit und den Zeitpunkt einer diagnostischen Abklärung oder Therapiemaßnahme zu informieren.
Hierbei arbeiten wir mit unseren Kollegen der Kinderklinik, dem KfH und der Nuklearmedizin zusammen, um die bestmögliche Betreuung der Kinder zu gewährleisten. Dies erreichen wir unter anderem durch einmal im Monat stattfindende Fallbesprechungen, bei denen Kinder und Jugendliche mit komplexen Erkrankungen interdisziplinär besprochen werden.

Gemalt von Jana, 7 Jahre 

Die meisten Operationen bei Kindern können von uns ambulant durchgeführt werden und finden im Interdisziplinären Ambulanten Operationszentrum (IAOP) im dritten Bauabschnitt des Klinikums statt. Kinder, bei denen eine stationäre diagnostische Abklärung oder eine stationäre Behandlung notwendig ist, liegen auf der Kinderstation 039 im Mutter-Kind-Zentrum.

Dort werden die Kinder von unseren speziell ausgebildeten Kinderkrankenschwestern betreut.
Da bekannt ist, dass Kinder oftmals weniger Angst haben und auch der Bedarf an Schmerzmitteln geringer ist, wenn Mama oder Papa anwesend sind, bieten wir bei Säuglingen, behinderten Kindern und Kleinkindern mit großen Operationen nach Rücksprache die Möglichkeit an, einen Elternteil stationär mit aufzunehmen. Aber auch bei allen anderen Kindern kann ein Elternteil bei seinem Kind bleiben und übernachtet auf einer Liege, die wir zur Verfügung stellen. Lediglich das eigene Essen müssen die Eltern dann selbst organisieren.