A A A
-->

Psychiatrie

Die Fachweiterbildungsstätte "Psychische Gesundheit" bietet die Möglichkeit, eine staatlich anerkannte, berufsbegleitende Fachweiterbildung zur "Fachpflegekraft für Psychiatrische Pflege" zu absolvieren.

 

Kontakt:

Fachweiterbildungsstätte "Psychische Gesundheit" für Fachpflegepersonal in der Psychiatrischen Pflege
Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH
Standort Marburg
Rudolf-Bultmann-Strasse
35039 Marburg

Leitung:
Peter Klotz
Lehrer für Pflegeberufe

Tel.: +49 (0)6421 586 3082
Peter.Klotz@med.uni-marburg.de
 

 

 

 Peter Klotz
 Leiter der
Weiterbildungsstätte

 

Nächster Kursbeginn: August 2017

 

1. Allgemeines

In unserer neu konzipierten Weiterbildungsstätte bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich berufsbegleitend für die zunehmend anspruchsvolle Tätigkeit in der "Psychiatrischen Pflege" weiter zu qualifizieren. Inhalte und Strukturen unserer Fachweiterbildung entsprechen der aktuell gültigen Fassung der Weiterbildungs- und Prüfungsordnung (WPO-Pflege) des Landes Hessen vom 16.12.2015.

 

2. Zielgruppe / Zugangsvoraussetzungen

Die Fachweiterbildung "Psychiatrische Pflege" richtet sich an alle Mitarbeiterinnen u nd Mitarbeiter der Pflege- und Erziehungsberufe in stationären und ambulanten psychiatrischen Einrichtungen mit einer Erlaubnis zur Führung einer Berufsbezeichnung:

  • Gesundheits- und Krankenpflegerin oder Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
  • Altenpflegerin oder Altenpfleger
  • Erzieherinnen oder Erzieher

 

3. Ziele der Weiterbildung

Die Weiterbildung "Psychiatrische Pflege" soll theoretisches Wissen und praktische Fähigkeiten zur Weiterentwicklung der beruflichen Handlungskompetenzen und den Erwerb neuer Handlungskompetenzen der Fachkräfte in allen Arbeitsfeldern der psychiatrischen Pflege vermitteln. Besondere Schwerpunkte setzen wir in

  • die Weiterentwicklung  der sozialen und personalen Kompetenzen,
  • die Entwicklung eigener Denk- und Handlungsweisen, Einstellungen und Haltungen bewusst und kritisch zu hinterfragen,
  • eigene Möglichkeiten und Grenzen zu erkennen und
  • berufsspezifische Denk- und Handlungsweisen zu verändern bzw. neu  zu erlernen.

 

4. Lehrkräfte

Für den theoretischen Unterricht stehen uns erfahrene, kompetente  Dozenten aus den Fachgebieten Pflege, Medizin, Psychologie, Ethik, Recht, Betriebswirtschaft und Management zur Verfügung, für praktische, klinische Unterrichte Fachpflegekräfte und für die Praxisanleitungen Kollegen/innen mit entsprechenden  pädagogischen Zusatzqualifikationen.

 

5. Theoretische Ausbildung  -  Modulorganisation

Die Theorie umfasst 810 Unterrichtsstunden.
Die Schwerpunkte und Inhalte sind in 4 Grundmodule und 5 Fachmodule gegliedert, die jeweils mit einer Modulprüfung abschließen:

4 Grundmodule (GM) mit insgesamt 240 Stunden:

  • GM 1: Pflegewissenschaft und Pflegeforschung
  • GM 2: Kommunikation, Anleitung und Beratung
  • GM 3: Gesundheitswissenschaft, Prävention und Rehabilitation  
  • GM 4: Wirtschaftliche und rechtliche Grundlagen

5 Fachmodule (FM) mit insgesamt 570 Stunden:

  • FM 1: Spezifisches psychiatrisches Pflegewissen
  • FM 2: Aufgaben und Rolle der psychiatrischen Pflege im psychosozialen Netzwerk 
  • FM 3: Psychiatrische Erkrankungen und psychiatrische Pflegekonzepte
  • FM 4: Spezifische psychiatrische Pflege in unterschiedlichen Handlungsfeldern
  • FM 5: Reflexionsverfahren in der psychiatrischen Pflege

 

6. Praktische Ausbildung  -  Praktische Einsätze

Die WPO-Pflege verlangt für eine qualifizierte Fachweiterbildung „Psychiatrische Pflege“ 1800 Stunden berufspraktische Anteile in allen Bereichen psychiatrischer Versorgung, insbesondere in:

  • Psychosomatik
  • Rehabilitation
  • Stationärer Bereich, Akut- und Regelversorgung
  • Ambulanter Bereich
  • Komplementärer Bereich

– davon mindestens 10% in Form einer qualifizierten Praxisanleitung durch Kolleginnen und Kollegen, welche über die notwendige Berufserfahrung und eine entsprechende pädagogische Zusatzqualifikation verfügen.

 

7. Optionalmodul Kinder- und Jugendpsychiatrie

Wie in der WPO-Pflege vorgesehen, bieten wir interessierten Teilnehmern nach erfolgreichem Abschluss der Fachweiterbildung „Psychiatrische Pflege“ die Möglichkeit an die Zusatzqualifikation „Fachpflegerin/Fachpfleger für psychiatrische Pflege und Kinder– und Jugendpsychiatrie“ zu erwerben. Dazu werden noch einmal 90 Stunden spezifischer theoretischer Unterricht und 320 Stunden berufspraktische Anteile angeboten.

 

8. Prüfungen

Alle Grund– und Fachmodule werden zeitnah mit einer schriftlichen, mündlichen oder praktischen Prüfung abgeschlossen und bescheinigt. Wer sämtliche Modulprüfungen bestanden und die erforderlichen berufspraktischen Anteile absolviert hat, kann zur staatlichen Abschlussprüfung zugelassen werden. Die staatliche Abschlussprüfung besteht aus einer dreißigminütigen mündlichen Prüfung.

 

9. Kosten  -  Gebühren

  • Die Kosten der Fachweiterbildung betragen für externe Teilnehmer 7800 €
  • Weitere Kosten entstehen für Seminare und Kongressteilnahmen ( ca. 500 €)
  • Das Regierungspräsidium erhebt Gebühren für die Prüfung und die staatliche Urkunde (je 70 €)

 

10. Anmeldung  -  Beginn

Start der Fachweiterbildung "Psychiatrische Pflege" ist voraussichtlich am 14. August 2017.

Bewerbung senden sie bitte an:

Fachweiterbildung
„Psychiatrische Pflege“
z.Hdn.  Herr Peter Klotz
Rudolf-Bultmann-Str.8
35039 Marburg
Tel.: 06421 58 63082

oder online an:

Peter.Klotz@med.uni-marburg.de

Dem Bewerbungsschreiben sind beizufügen:

  • Tabellarischer Lebenslauf mit beruflichem Werdegang
  • Nachweis der Erlaubnis der Führung der entsprechenden Berufsbezeichnung
  • Zeugnis des beruflichen Abschlusses
  • Heirats- oder Geburtsurkunde
  • Lichtbild