A A A
-->

Onkologie

Die Weiterbildungsstätte für Fachpflegepersonal in der Onkologie bietet die Möglichkeit, eine berufsbegleitende Weiterbildung zur "Fachpflegekraft in der Onkologie" zu absolvieren.

 

Kontakt:

Weiterbildungsstätte für Fachpflege in der Onkologie und Palliative Versorgung
Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH
Standort Marburg
Baldingerstrasse
35043 Marburg

Leitung:
Daniel Wecht
Lehrer für Pflegeberufe
Fachkrankenpfleger
Dipl.Pflegepädagoge

Tel.: +49 (0)6421 586 2774
Fax: +49 (0)6421 586 4597
wecht@med.uni-marburg.de
 

 

 

 

 Daniel Wecht

 

 

Rudolf Nieth

 

 

Daniel Wecht
 Leiter der
Weiterbildungsstätte
Dipl.Pflegepädagoge

 

 

Rudolf Nieth
Fachkrankenpfleger
 in der Onkologie
Dipl. Pflege- und Gesundheitswissenschaftler

 

 

 

Nächster Kursbeginn: März 2016

Zielgruppe / Zugangsvoraussetzungen
Gesundheits- und Krankenpflegerinnen/Gesundheits- und Krankenpfleger
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen/Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
Altenpflegerinnen/Altenpfleger

Ziele der Weiterbildung
Die Weiterbildung soll befähigen, krebskranke Menschen aller Altersstufen in ihren verschiedenen Krankheitsphasen unter Berücksichtigung ihrer körperlichen, sozialen, geistigen und seelischen Bedürfnisse und ihrer individuellen Interessen mit Hilfe angewandter aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse zu pflegen. Außerdem sollen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit berufsspezifischen Problemen, Ängsten und Bedürfnissen auseinandersetzen und Möglichkeiten der Konfliktlösung und Selbstpflege kennen lernen (vgl. Empfehlung der Deutschen Krankenhausgesellschaft vom 26. November 1998).

Der berufsbegleitende Weiterbildungskurs zum/zur Fachpfleger/in für Onkologische Pflege wird entsprechend der Regelungen der aktuellen Fassung der Hessischen Weiterbildungs- und Prüfungsordnung für Pflege und Entbindungspflege (WPO-Pflege) vom 6. Dezember 2010 angeboten. 

Theoretischer und praktischer Unterricht
Der theoretische und praktische Unterricht umfasst vier Grundmodule (gemeinsam mit anderen Fachrichtungen, z.B. Anästhesie und Intensivpflege, Psychiatrie) und vier Fachmodule:

 

 

 

 

 

Grundmodul 1:
Pflegewissenschaft und Pflegeforschung

 

 

60 Unterrichtsstunden 

 

 

Grundmodul 2:
Kommunikation, Anleitung und Beratung

 

 

60 Unterrichtsstunden

 

 

Grundmodul 3:
Gesundheitswissenschaft, Prävention und Rehabilitation           

 

 

60 Unterrichtsstunden

 

 

Grundmodul 4:
Wirtschaftliche und rechtliche Grundlagen

 

 

60 Unterrichtsstunden

 

 

 

Fachmodul 1:
Besonderheiten onkologischer Diagnostik und Therapie            

 

 

120 Unterrichtsstunden

 

Fachmodul 2:
Symptom- und Nebenwirkungsmanagement

 

180 Unterrichtsstunden

 

 

Fachmodul 3:
Menschen mit einer Krebserkrankung individuell wahrnehmen
und unterstützen   

 

 

150 Unterrichtsstunden

 

Fachmodul 4:
Koordinieren und organisieren der Versorgung krebskranker
Menschen

 

60 Unterrichtsstunden

 

 

Berufspraktische Weiterbildung
Die berufspraktische Weiterbildung umfasst Einsätze in Abteilungen der Inneren Medizin, in operativen Abteilungen mit jeweils überwiegend Tumorkranken, in ambulanten und stationären Bereichen der Strahlentherapie, im ambulanten Bereich, Tagesklinik, Stammzellentransplantationseinheit, Palliativstation und Hospiz
1800 Stunden

 

Zugangsvoraussetzung
An der Weiterbildung kann teilnehmen, wer die Erlaubnis zum Führen einer der nachstehenden Berufsbezeichnungen hat:

  • Gesundheits- und Krankenpflegerin oder Gesundheits- und Krankenpfleger 
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger 
  • Altenpflegerin oder Altenpfleger

 

Prüfungen
Die Module schließen jeweils mit einer Prüfung ab.
Wer sämtliche Modulprüfungen bestanden und die erforderlichen berufspraktischen Anteile absolviert hat, kann zur staatlichen Abschlussprüfung zugelassen werden.
Die Abschlussprüfung ist eine dreißigminütige mündliche Prüfung.

 

Weiterbildungsbezeichnung
Nach bestandener Abschlussprüfung wird eine staatliche Erlaubnis zum Führen der Weiterbildungsbezeichnung Fachpflegerin oder Fachpfleger für Onkologische Pflege erteilt.

 

Kosten / Gebühren
Die Kosten des theoretischen und praktischen Unterrichts betragen für externe Teilnehmer aus Verbundkrankenhäusern z.Z. 6000.- EURO zzgl. MwSt.

Weitere Kosten:

  • ca. 200.- EURO für 3 Übernachtungen mit Verpflegung in Freizeitheimen (Seminar zur Begleitung Schwerstkranker und Sterbender)
  • Kosten für eine Kongressteilnahme (Fahrt-, Kongress- und Übernachtungskosten)
  • Das Regierungspräsidium erhebt Gebühren für die Prüfung (75.- EURO) und für die Urkunde (75.- EURO).

 

Anmeldung
Interessenten aus dem UKGM bewerben sich mit dem Vordruck aus dem Intranet über die zuständige Pflegedienstleitung.
Externe Interessenten nehmen bitte mit der Weiterbildungsstätte Kontakt auf.