A A A
-->

Sektion Pädiatrische Nephrologie

Unser kindernephrologisches Team behandelt alle akuten und chronischen Erkrankungen der Nieren und der ableitenden Harnwege. Es stehen dabei Ihnen und Ihrem Kind ambulante, tagesklinische und stationäre Behandlungskonzepte zur Verfügung.

Die ambulante Behandlung erfolgt in unserer Hochschulambulanz in verschiedenen Spezialsprechstunden, so u.a. in unserer Sprechstunde für Kinder mit chronischer Niereninsuffizienz, in unserer Sprechstunde für Kinder mit seltenen Nierenerkrankungen und in unserer Transplantationsprechstunde.

In unserer interdisziplinären Tagesklinik können umfangreiche diagnostische und kleinere therapeutische Maßnahmen durchgeführt werden. Eine tagesklinische Aufnahme kann z.B. erfolgen bei

  • Verdacht auf eine komplexe Blasenentleerungsstörung, ggf. mit Einnäss-symptomatik (Urodynamik, Urotherapie)
  • Verdacht auf eine seltene, angeborene Nierenerkrankung  (genetische Diagnostik)
  • erste Vorbereitungen bei geplanter Listung zur Nierentransplantation
  • Nachuntersuchungen nach Nierentransplantation (Jahres-Check-Up)
  • therapeutische Infusionsbehandlungen (Eculizumab, Rituximab, Plasmainfusionen u.a.)

Die chronische Dialysebehandlung (Blutwäsche, Peritonealdialyse, Immunadsorption, Lipidapherese u.a.) findet in unserem KfH-Kindernierenzentrum Marburg statt.

Die stationäre Behandlung aller akuter und chronischer Nierenerkrankungen bei Kindern und Jugendlichen einschließlich von Erkrankungen der Harnwege und der Harnblase erfolgt auf unserer Kindernieren-Station 41B. Hier kümmert sich ein erfahrenes Team aus Kindernephrologen, Kinderkrankenpflegern und –schwestern, Physiotherapeuten und Sozial- und Ernährungsberatern um die Bedürfnisse Ihres Kindern. Wir verfolgen dabei einen interdisziplinären und ganzheitlichen Ansatz.

Notwendige chirurgische Eingriffe an den Nieren und Harnwegen werden gemeinsam mit der Klinik für Kinderchirurgie und der Klinik für Urologie/Kinderurologie geplant.

Nierentransplantationen erfolgen im Transplantationszentrum Marburg. Die Kinder werden auf unserer Kindernieren-Station 41B auf die Transplantation vorbereitet. Nach der Transplantation erfolgt die Versorgung über unsere Kinderintensivstation durch ein erfahrenes und auf die Bedürfnisse Ihres Kindes eingerichtetes Team.

 

Spezialambulanzen

  • Sprechstunde für Kinder mit chronischer Niereninsuffizienz
  • Sprechstunde für Kinder mit seltenen Nierenerkrankungen
  • Sprechstunde für Kinder mit Blasenentleerungsstörungen
  • Transplantationssprechstunde

(Hochschulambulanz, Anmeldung unter der Tel.06421/58-62668, montags - donnerstags von 08:00 Uhr bis 15:30 Uhr und freitags von 08:00 Uhr bis 13:30 Uhr)

 

Behandlungsspektrum

Wir behandeln das ganze Spektrum von akuten und chronischen Erkrankungen der Nieren und ableitenden Harnwege bei Kindern und Jugendlichen:

  • Angeborene Fehlbildungen von Nieren und Harnwegen (Einzelniere, Doppelniere, Nieren mit Dysplasie, Nieren mit Zysten, Harntransportstörungen, Megaureter, Megazystis, Harnröhrenklappen)
  • Autosomal-rezessive Zystennieren, autosomal-dominante Zystennieren, HNF1B-Nephropathie
  • Nephrotisches Syndrom mit komplexen Verläufen (häufige Rezidive, Steroidabhängigkeit, genetische Formen des steroid-resistenten nephrotischen Syndroms, Fokal-segmentale Glomerulosklerose (FSGS), kongenitales nephrotisches Syndrom)
  • Entzündliche Veränderungen der Nieren (Pyelonephritis/Nierenbeckenentzündung, Glomerulonephritis, autoimmunologische Nierenerkrankungen, SLE, Purpura Schoenlein-Henoch, IgA-Nephritis)
  • Erkrankungen des Tubulusapparates der Nieren (Salzverlusterkrankungen, Bartter -Syndrom, Gitelman-Syndrom, passageres Bartter Syndrom mit Polyhydramnion, Hypomagnesiämien, tubuläre Azidosen, Fanconi-Syndrom, Dent’s Disease, Phosphatdiabetes, Diabetes insipisdus renalis u.a.)
  • Störungen des Vitamin D-Stoffwechsels
  • Störungen des Cobalamin-Stoffwechsels
  • Hämolytisch-urämisches Syndrom (typisch/atypisch),
  • Andere Komplementerkrankungen (C3 Nephropathie)
  • Arterielle Hypertonie einschließlich seltener genetischer  Formen (Little Syndrom, Gordon Syndrom)

In schweren Fällen kann eine Nierenbiopsie notwendig werden, um eine Diagnose zu sichern.