A A A
-->

Zutrittsregelung für den Standort Gießen

Stand 07.01.2022

Für den Einlass in das Uniklinikum Gießen gelten folgende Zutrittsgruppen und deren Fragebögen sowie Zutrittsregelungen:
 

Stationären Patienten Ambulanten Patienten Besuchern Begleitpersonen
Fragebogen:  DEU  ENG Fragebogen:  DEU  ENG Fragebogen:  DEU  ENG Fragebogen:  DEU  ENG
Zutrittsregelung Zutrittrsegelung Zutrittsregelung Zutrittsregelung

Grundsätzlich brauchen alle ambulante als auch geplante stationäre Patienten und Patientinnen sowie alle Besucherinnen und Besucher für den Zutritt zum Gießener Uniklinikum einen negativen Antigenschnelltest, nicht älter als 24 Stunden. Ganz unabhängig davon, ob sie geimpft, genesen oder geboostert sind

Ausgenommen von der neuen Regelung sind Notfälle, die direkt aufgenommen und im Klinikum getestet werden, sowie Patientinnen und Patienten des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ) sowie der Ärztlichen Bereitschaftsdienste für Erwachsene und Kinder im Haus.

Im Universitätsklinikum Gießen müssen zum Schutz der Patientinnen und Patienten alle Besucherinnen und Besucher und alle Begleitpersonen FFP-2-Masken tragen. Der Grund für diese Entscheidung ist die Omikron-Variante des Coronavirus, die nach aktuellen Beobachtungen der Wissenschaft zu viel schnelleren und effektiveren Ansteckungen führt als ihre Vorgänger. Grundsätzlich bleiben alle weiteren Hygieneregeln wie das Abstandhalten innerhalb des Klinikums bestehen.
 

Die Zutrittsregelungen für die Blutspende finden Sie hier.
 

Die Regelung für die einzelnen Zutrittsruppen im Folgenden:
 

Zutritt zum Klinikum für stationäre Patienten, inklusive Kinder jeden Alters

Geplante stationäre Patienten und Patientinnen haben Zutritt zum Gießener Uniklinikum mit einen negativen Antigenschnelltest, nicht älter als 24 Stunden. Ganz unabhängig davon, ob sie geimpft, genesen oder geboostert sind.

Wer keinen aktuellen Test vorlegen kann, wendet sich bitte täglich in der Zeit zwischen 7:00 und 18:00 Uhr an den Testcontainer vor dem Hauptgebäude (Klinikstraße 33) und lässt dort einen Antigen-Schnelltest machen. Für einen reibungslosen Ablauf und zur Reduzierung von Wartezeiten bitten wir Sie sich im Vorfeld einen Test-Termin online zu buchen:

www.testzentrum-drk.de
 

Zutritt zum Klinikum für ambulante Patienten, inklusive Kinder jeden Alters

Alle ambulante Patienten und Patientinnen haben Zutritt zum Gießener Uniklinikum mit einen negativen Antigenschnelltest, nicht älter als 24 Stunden. Ganz unabhängig davon, ob sie geimpft, genesen oder geboostert sind.

Wer keinen aktuellen Test vorlegen kann, wendet sich bitte täglich in der Zeit zwischen 7:00 und 18:00 Uhr an den Testcontainer vor dem Hauptgebäude (Klinikstraße 33) und lässt dort einen Antigen-Schnelltest machen. Für einen reibungslosen Ablauf und zur Reduzierung von Wartezeiten bitten wir Sie sich im Vorfeld einen Test-Termin online zu buchen:

www.testzentrum-drk.de
 

Zutritt zum Klinikum für Besucher

Zutritt zum Klinikum für Besucher und Besucherinnen ist nur noch unter der 2G plus-Regel möglich. Das heißt, nur wer geimpft oder genesen ist und zusätzlich einen negativen Test (nicht älter als 24 Stunden) nachweisen kann, darf das Klinikum als Besucher betreten. Weitere Voraussetzung ist, wie bislang, das Tragen einer FFP-2-Maske.

Der erfoderliche Antigen-Schnelltest kann täglich in der Zeit zwischen 7:00 und 18:00 Uhr vor dem Hauptgebäude (Klinikstraße 33) im Testcontainer des Deutschen Roten Kreuz (DRK) gemacht werden. Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, bittet das DRK um vorherige Anmeldung unter:

https://www.testzentrum-drk.de

Wer als Besucherin oder Besucher keinen aktuellen Test vorlegen kann, wendet sich bitte und lässt dort einen Antigen-Schnelltest machen.

Pro Patientin und Patient ist nachwievor ein Besuch pro Tag von einem Besucher oder einer Besucherin möglich. Es gelten die jeweiligen Besuchsregelungen der Station, auf der der zu besuchende Patient untergebracht ist. Besuchszeiten sind von 15:00 bis 17:00 Uhr auf Normalstation. Auf den Intensivstationen nach Absprache.

Der Zugang zum Klinikum als Besucher ist untersagt bei:

  • Aufenthalt in den vergangenen 10 Tagen in einem Coronavirus- Risikogebiet entsprechend der jeweils gültigen Liste des Robert- Koch-Institutes mit daraus resultierender Quarantäne
  • Kontakt zu einem an COVID-19 Erkrankten in den vergangen 14 Tagen
  • Kontakt zu einem unter Quarantäne stehenden Menschen in den vergangenen 14 Tagen
  • aktuelle Atemwegserkrankung
     

Zutritt zum Klinikum für Begleitpersonen

Der Zugang zum Klinikum als Begleitperson eines Patienten / einer Patientin ist, mit Ausnahme der Kinderklinik, nur in Ausnahmefällen erlaubt und zwar dann

  • wenn Patienten aufgrund ihrer Erkrankung oder einer Behinderung nicht in der Lage sind, sich alleine innerhalb des Klinikums zu bewegen und/oder zu orientieren und dies nur durch eine Begleitperson sicher gestellt werden kann
  • wenn Patienten eine Begleitperson als Dolmetscher brauchen, weil sie sich ansonsten nicht verständigen können

Zugelassene Begleitpersonen haben Zutritt zum Gießener Uniklinikum mit einen negativen Antigenschnelltest, nicht älter als 24 Stunden. Ganz unabhängig davon, ob sie geimpft, genesen oder geboostert sind.

Wer keinen aktuellen Test vorlegen kann, wendet sich bitte täglich in der Zeit zwischen 7:00 und 18:00 Uhr an den Testcontainer vor dem Hauptgebäude (Klinikstraße 33) und lässt dort einen Antigen-Schnelltest machen. Für einen reibungslosen Ablauf und zur Reduzierung von Wartezeiten bitten wir Sie sich im Vorfeld einen Test-Termin online zu buchen:

www.testzentrum-drk.de
 

Begleitung bei einer Entbindung

vor Entbindung: Begleitungen zu ambulanten Terminen nur bei dringender Notwendigkeit (Seh- oder Gehbehinderung, Übersetzung etc.) oder nach Absprache mit der zuständigen Oberärztin/dem zuständigem Oberarzt aufgrund psychosozialer Indikation. 

Zugelassene Begleitpersonen haben Zutritt zum Gießener Uniklinikum mit einen negativen Antigenschnelltest, nicht älter als 24 Stunden. Ganz unabhängig davon, ob sie geimpft, genesen oder geboostert sind.

Wer keinen aktuellen Test vorlegen kann, wendet sich bitte täglich in der Zeit zwischen 7:00 und 18:00 Uhr an den Testcontainer vor dem Hauptgebäude (Klinikstraße 33) und lässt dort einen Antigen-Schnelltest machen. Für einen reibungslosen Ablauf und zur Reduzierung von Wartezeiten bitten wir Sie sich im Vorfeld einen Test-Termin online zu buchen:

www.testzentrum-drk.de
 

bei Entbindung: eine Vertrauensperson der Entbindenden kann zur Geburt hinzukommen, idealer Weise mit negativem Antigen-Schnelltest, dieser kann auch kurzfristig in der Abteilung nachgeholt werden, Impf-/Genesenenstatus nicht relevant, die Vertrauensperson trägt bei der Entbindung eine FFP2-Maske.
 

nach Entbindung: abweichend zur allgemeinen Besuchsregelung sind im Bereich Geburtshilfe (Station 0.3 und 3.3) Besuche unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus möglich, es muss jedoch in jedem Fall ein tagesaktueller Antigen-Schnelltest (max. 24h alt) vorgelegt werden, der Besuch trägt eine FFP2-Maske. Besuche sind zwischen 11 und 17 Uhr sowie nach individueller Absprache möglich. Es kann aufgrund der aktuellen Lage nur ein Besuch pro Patientin pro Tag gestattet werden.  

Wer keinen aktuellen Test vorlegen kann, wendet sich bitte täglich in der Zeit zwischen 7:00 und 18:00 Uhr an den Testcontainer vor dem Hauptgebäude (Klinikstraße 33) und lässt dort einen Antigen-Schnelltest machen. Für einen reibungslosen Ablauf und zur Reduzierung von Wartezeiten bitten wir Sie sich im Vorfeld einen Test-Termin online zu buchen:

www.testzentrum-drk.de


Weiter Informationen finden Sie im Internet unter