A A A
-->

Dermatologie und Allergologie

Offene Sprechstunde: Jeden Montag und Donnerstag in der Hochschulambulanz (Poliklinik)

  • Wie kann ich mich anmelden?  Eine telefonische Anmeldung ist nicht möglich
  • Anmeldung nur mit Überweisungsschein, von 8 Uhr bis 9.30 Uhr.

Sehr geehrte Damen und Herren!

Herzlich Willkommen auf der Homepage unserer Klinik für Dermatologie und Allergologie in Marburg.
Mit dieser Homepage möchten wir Sie über das breite Spektrum der diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten in unserer Klinik informieren.
Zurückblickend auf eine nun 100-jährige Tradition der Dermatologie in Marburg hat die Hautklinik maßgeblich an der wissenschaftlichen Entwicklung der modernen Dermatologie mitgewirkt.
Seit jeher wird dabei besonderes Augenmerk darauf gelegt, dass die Forschungsergebnisse auch der Patientenversorgung zu Gute kommen.

Dieser Tradition fühlt sich unser eingespieltes Team verpflichtet. Unsere Klinik verfügt über zwei Stationen mit insgesamt über 40 Betten, eine Hochschulambulanz und mehrere klinische Funktionsbereiche.  Es wird ein fach¬dermatologischer Bereitschaftsdienst angeboten, der 24 Stunden täglich für Patienten mit dermatologischen Akutproblemen zur Verfügung steht. Um eine möglichst schonende Behandlung zu ermöglichen, stehen uns modernste Geräte, wie zum Beispiel die farbkodierte Duplexsonographie und der Diodenlaser zur Verfügung. Unserer Lichtabteilung hält moderne Bestrahlungsgeräte vor, die eine auf Ihre Erkrankung optimal zugeschnittene Behandlung ermöglichen.
Im Sinne einer optimalen Betreuung unserer Patienten ist uns eine enge Kooperation mit unseren niedergelassenen Kollegen sehr wichtig.

Wir möchten nebenstehend auf einige Schwerpunkte unserer Klinik aufmerksam machen.
Auch bei Fragen zur Vorbeugung von Hauterkrankungen stehen wir Ihnen als kompetenter Partner gerne zur Verfügung.
Sprechen Sie uns an.

Prof. Dr. med. Michael Hertl
Direktor der Hautklinik

 

Allergiekrankheiten

   

Unsere Allergieabteilung ist ein Hauptbestandteil des fachübergreifenden Allergiezentrum Hessen. Es werden alle diagnostischen Testverfahren zur Abklärung allergisch bedingter Erkrankungen (Heuschnupfen, Arznei¬mittel- und Insektengiftallergien, Nahrungsmittelallergien, Kontaktekzeme, Nesselfieber und anaphylaktischer Schock) angeboten, um eine möglichst effektive Therapie einleiten zu können.
Ferner werden Patienten mit chronischen Ekzemkrankheiten wie der Neurodermitis behandelt und geschult.

Autoimmunerkrankungen

Bei diesen Erkrankungen reagiert das Immunsystem gegen eigene Körperzellen. Unsere Klinik ist ein überregionales Kompetenzzentrum für blasen-bildende Hauterkrankungen und rheumatologische Hauterkrankungen. Zu diesem Schwerpunkt gibt es eine Forschergruppe, die neben der Grundlagenforschung auch neue Therapieverfahren bei schweren Verläufen entwickelt und durchführt.

Entzündliche Hauterkrankungen

Patienten mit Schuppenflechte (Psoriasis) werden in einer speziellen Sprechstunde betreut. Je nach Schwere der Erkrankung können wir eine stationäre oder ambulante Therapie durchführen. Auch mo¬derne innerliche Therapien, wie die sogenannten Biologics, werden bei Bedarf eingesetzt. Während bei leichter Psoriasis örtlich angewendete Therapien zum Einsatz kommen, bedürfen schwere Formen meist auch einer systemischen Therapie.

Haarerkrankungen

Schwerpunkt unserer Klinik ist die Behandlung des kreisrunden Haarausfalls, einer vermutlich autoimmunologisch bedingten Erkrankung. In ausgeprägten Fällen führen wie die in unserer Klinik entwickelte, örtliche immunmodulatorische Therapie mit Diphenylcyclopropenon (DCP) durch. 

Hautinfektionen und andrologische Erkrankungen

Haut- und Nagelpilzerkrankungen werden häufig nicht in Frühstadien erkannt und können dann zu vermeidbaren Beschwerden führen. In unserem Haus führen wir die komplette mykologische Diagnostik durch, die eine gezielte Therapie ermöglicht. Mit der Behandlung von Infektionskrankheiten der Haut, wie Wundrose, Virusinfektionen und Gürtelrose sind wir bestens vertraut.
Im Auftrag des Gesundheitsamtes bieten wir eine Sprechstunde für Geschlechtskrankheiten an, in der wir neben der Behandlung umfassende Beratung und Empfehlungen für Vorbeugemaßnahmen anbieten.
Unser langjähriger andrologischer Schwerpunkt dient der Erkennung und Behandlung von Störungen der männlichen Entwicklung, der Hormonkreisläufe und der Erektionsfähigkeit.

Hautkrankheiten bei Kindern

Besondere Aufmerksamkeit schenken wir den kindlichen Hauterkrankungen, deren Behandlung aufgrund altersspezifischer Entwicklungen entsprechende Kenntnisse und Erfahrung verlangt. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Humangenetik hat unsere Klinik bereits mehrfach genetische Ursachen angeborener Hauterkrankungen aufgeklärt. Dies ermöglicht die eingehende Beratung der betroffenen Familien.
Ein Schwerpunkt bildet ferner die Ausprägung von Hauterkrankungen in begrenzten Hautarealen mit unterschiedlichen genetischen Merkmalen (sog. Mosaike).

Tumorerkrankungen

Die Hautklinik bietet das gesamte Spektrum der Diagnostik und Therapie bösartiger Hauttumoren an. Dieses umfasst unter anderem die Auflichtmikroskopie, die Histopathologie, die Ultraschalluntersuchung der Haut und der Lymphknoten, operative Therapieverfahren, die photodynamische Therapie (PDT), immun- und chemo-therapeutische Verfahren sowie den Einsatz neuer, innovativer Arzneimittel im Rahmen von Studien. Dabei betreuen wir neben den Patienten mit weißem und schwarzem Hautkrebs (Melanom) auch Patienten mit selteneren Tumorerkrankungen wie kutanen Lymphomen oder Merkelzellkarzinomen. 

Operative Dermatologie und Venenerkrankungen

Unsere Klinik bietet ein breites Spektrum operativer Therapien an. Wir nutzen moderne, möglichst schonende Verfahren, u.a.:

  • schnittrandkontrollierte Tumorchirurgie
  • Pförtner-Lymphknotenbiopsie
  • Saugkürettage
  • Venenoperationen
  • endoluminale Lasertherapie der Venen
  • moderne Ulkuschirurgie
  • Hauttransplantationen
  • Wundtherapie mit Vakuumversiegelung
  • Laserchirurgie

Die meisten Eingriffe lassen sich in örtlicher Betäu¬bung oder durch Anwendung von modernen Anästhesie-Verfahren (z.B. Tumeszenzanästhesie) durchführen. Sollte jedoch eine Vollnarkose notwen¬dig sein, erfolgt dies in enger Zusammenarbeit mit den Kollegen aus der Anästhesie.

Darüber hinaus bieten wir kosmetologische und korrektiv-ästhetische Leistungen auf hohem medizinischem Niveau an.