A A A

Unsere Therapiestation

 

Unsere Therapiestation bietet 8 Patientenbetten und befindet sich unmittelbar neben der nuklearmedizinischen Ambulanz im 1. Untergeschoss im Hautgebäude des Universitätsklinikums. Die 8 Patientenbetten sind auf 4 klimatisierte Zweibettzimmer aufgeteilt. Die Patientenzimmer sind ruhig, freundlich eingerichtet, verfügen alle über ein eigenes helles, geräumiges Badezimmer und sind mit einem Telefon, einem Fernseher und einem Radio ausgestattet. Eine Einzelbelegung der Zimmer ist nach Absprache möglich. Auf Wunsch gibt es die Möglichkeit ein Fahrradergometer zeitweilig  im Zimmer zu benutzen um sich fit zu halten. Entgegen der weit verbreiteten Meinung man käme für die Therapie in einen „Bunker“ handelt es sich um eine „normale“ Station die allein durch bauliche Maßnahmen dem Strahlenschutz entspricht.

Derzeit behandeln wir ungefähr 500 Patienten mit verschiedenen Erkrankungen jedes Jahr.

Wir führen unsere Therapien selbstverständlich unter genauer Einhaltung der Regeln des Strahlenschutzes durch, aus diesem Grund ist es leider nicht möglich während Ihres stationären Aufenthaltes Besuch zu empfangen. Wir empfehlen sich genügend Beschäftigungsmaterial wie Bücher, einen Computer oder Zeitschriften gegen die Langeweile mitzubringen. Alles was Sie zu Ihrem stationären Aufenthaltes mitbringen (Handy, Kleidung, Bücher ect.) dürfen Sie nach der Entlassung wieder mit nach Hause nehmen. Die Dauer Ihres Aufenthalts richtet sich nach Ihrer individuellen Therapie, beträgt mindestens aber 2 Tage.

 

Unser höchstes Ziel ist es unsere Patienten nach höchsten medizinischen Standards kompetent und freundlich zu behandeln und Ihnen als Ratgeber und Experten zur Seite zu stehen.

 

Unsere Therapien umfassen im einzelnen:

Radioiodbehandlung von gutartigen Schilddrüsenerkrankungen
Radioiodbehandlung von bösartigen Schilddrüsenerkrankungen

Peptid-Radio-Rezeptor-Therapie (PRRT)

Lutetium-177-DOTATOC Behandlung von Neuroendokrinen Tumoren

Radio-Rezeptor-Therapie

Lutetium-177-PSMA Behandlung von Prostatakarzinomen

Selektive interne Radiotherapie (SIRT) von Lebermetastasen

mIBG-Therapie gegen Tumoren des Nervengewebes z.B. Neuroblastomen

 

Was ist eine Radioiodtherapie:

Iod-131 ist ein radioaktives Iod-Isotop, dass wie normales Iod in die Schilddrüse aufgenommen wird und dort die Schilddrüsenzellen gezielt von innen bestrahlt. Eine Radioiodtherapie kann sowohl für Schilddrüsenkrebs nach der Operation, als auch für gutartige Schilddrüsenerkrankungen (funktionelle Autonomie, vergrößerte Schilddrüse, Morbus Basedow) genutzt werden.

 

Wie läuft eine Radioiodtherapie ab?

Aufgrund der deutschen Strahlenschutzbestimmungen ist es vorgegeben eine Radioiodtherapie in einem stationären Umfeld durchzuführen.  Bei gutartigen Schilddrüsenerkrankungen berechnen wir für jeden Patienten individuell die genaue Menge an radioaktivem Iod , indem wir vor Ihrer stationären Aufnahme in unserer Ambulanz einen sogenannten Iodspeichertest durchführen. In Ausnahmefällen ist auch ein stationärer Iodspeichertest in Absprache möglich.

Am Aufnahmetag kommen Sie morgens auf unsere Station. Bis 7 Uhr dürfen Sie gerne gefrühstückt haben. Nachdem wir Ihnen Ihr Zimmer gezeigt, und alle noch gegenwärtigen Fragen beantwortet haben nehmen wir Ihnen Blut ab und bestimmten aktuelle Laborwerte. Gegen Mittag, nachdem wir die Laborergebnisse erhalten haben kommen wir zu Ihnen und geben Ihnen eine oder bei Bedarf mehrere Kapseln mit dem radioaktiven Iod. Die Kapseln sind nicht größer als alltägliche Medikamente. Nach ungefähr einer Stunde dürfen sie dann wieder normal Mittagessen. Wir messen täglich wie viel Aktivität in ihrer Schilddrüse bzw. in Ihrem Körper gespeichert ist. Sollte die Aktivität unter einen festgelegten Referenzwert fallen dürfen wir Sie nach der Mindestaufenthaltszeit von 48 Stunden wieder entlassen. Nach Ihrer Entlassung wirkt das Iod weiter, bis es nach mehreren Wochen seine volle, umfassende Wirkung zeigt.

Sollte eine Radioiodtherapie bei Ihnen geplant werden bitten wir Sie sich im Vorfeld bis zur Therapie iodarm zu ernähren und eine Anwendung von iodhaltigen Salben , Desinfektionsmitteln als auch eine zurückliegende Gabe von Kontrastmittel im Vorgespräch anzugeben.

Die Terminvergabe für eine Therapie auf unserer Station erfolgt nach einem persönlichen individuellen Vorgespräch in unserer Ambulanz über die Station. Gerne zeigen wir Ihnen vorher schon unsere Station und gehen schon im Voraus auf persönliche Besonderheiten wie Platzangst bzw. körperliche Beschwerden und eventuelle Einschränkungen ein.

 

 

 

Typischer Tagesablauf auf unserer Therapiestation:
07:00  Wecken
            Messung der Radioiodspeicherung der Schilddrüse auf Station

            (im Falle einer Radioiodtherapie)
            bei Bedarf Messung der Vitalzeichen

08:00  Frühstück                 

10:00  Aufnahme von diagnostischen Bildern

12:00  Mittagessen  

13:00  Verabreichen der Therapie auf den Zimmern

15:00  Kaffee/Tee

18:00  Abendessen

 

 

Bitte mitbringen:

-Stationäre Einweisung vom Hausarzt / überweisenden Arzt

Formular: „Verordnung von Krankenhausbehandlung“

 

-Unterwäsche, bequeme Kleidung, Schlafanzug, Hausschuhe, evtl. Bademantel, persönliche   Hygiene- und Kosmetikartikel

(Handtücher und Waschlappen werden von der Klinik gestellt)


-eigene Medikamente für die gesamte Dauer des Aufenthaltes
(Marcumar-, Diabetiker-Ausweis, Blutzuckermessgerät, Insulin, usw.)

-persönliche Gegenstände für den täglichen Bedarf (Bücher, Laptop, Zeitungen, Handarbeiten)


-Eventuell bereits vorhandene aktuelle ärztliche Unterlagen wie z.B. EKG, Laborbefunde