A A A
-->

Info Genetische Beratung

Wer kann sich zur genetischen Beratung anmelden?

Ratsuchende, bei denen selbst oder deren Verwandten eine Erkrankung vorliegt, die auf eine genetische Ursache schließen lässt, können sich im Rahmen eines genetischen Beratungsgespräches darüber informieren. Genetische Beratungen sind insbesondere in folgenden Fällen relevant:

1)     Erkrankungen, für die eine oder mehrere mögliche genetischen Ursachen bekannt sind
2)     Angeborene Fehlbildungen oder Entwicklungsstörungen bei Kindern
3)     Familiäre Häufung von Krebserkrankungen
4)     Pränatal (vorgeburtlich) diagnostizierte Erkrankungen bzw. der Verdacht darauf
5)     Familienplanung

Im Rahmen des Gespräches werden mögliche genetische Ursachen und deren Konsequenzen für die Betroffenen sowie deren Familienangehörige erläutert und ggf. eine genetische Diagnostik geplant.

Grundlage und Mittelpunkt jeder genetischen Beratung ist das Gespräch zwischen dem Ratsuchenden und dem Berater, mit dem Ziel, zum besseren Verständnis und zu einer verantwortlichen Entscheidung über die eigene Lebens- und Familienplanung beitragen zu können. Die Entscheidung über die Anwendung einzelner Untersuchungsverfahren und über Konsequenzen für die Familienplanung, in seltenen Fällen auch über den Abbruch einer Schwangerschaft im Rahmen gesetzlich anerkannter Indikationen, bleibt dabei Sache des Ratsuchenden.

Voraussetzung für eine Vorstellung in unserem Institut ist bei gesetzlich Versicherten die Überweisung durch eine niedergelassene Fachärztin/einen niedergelassenen Facharzt für Kinderheilkunde oder Neurologie/Psychiatrie (in Ausnahmefällen durch die/den Hausärztin/Hausarzt). In unserer genetischen Beratungsstelle werden Versicherte aller Krankenkassen behandelt. Die Kosten werden von den Krankenkassen übernommen.