A A A
-->

Datenschutzerklärung BIKE

Datenschutzerklärung der Betrieblichen Fortbildungseinrichtung BIKE
Stand 21.09.2018

In Bezug auf das aktuell für das UKGM geltende Datenschutzrecht und das „Datenschutzkonzept UKGM und MVZ _ rev0000_Stand: 17.05.2018“ erklärt BIKE:

Wir erheben, speichern, verarbeiten und übermitteln ggf. personenbezogene Daten unserer Teilnehmer¹ (m/w/d) und an der Teilnahme Interessierter ausschließlich im Kontext von Fort- und Weiterbildungszwecken in folgenden Kategorien:

¹Bei Verwendung des Begriffs “Teilnehmer“ oder anderer personenbezogener Begriffe sind grundsätzlich Angehörige aller drei Geschlechter (m/w/d) gemeint.

1. Anmeldedaten
Name, Vorname _ Einrichtung, Abteilung _ Berufsbezeichnung _ Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Anschrift _ Teilnehmerunterschrift _ Einverständniserklärung (Unterschrift) vorgesetzte Person

Diese Daten werden zur Information über den Anmeldestatus (Zusage, Absage, Warteliste) erhoben und wegen eventueller Nachfragen durch vorgesetzte Personen gespeichert und umgehend nach Ende des Fortbildungsjahres (Kalenderjahr) sachgerecht vernichtet.

2. Teilnahmedaten
Name, Vorname _ Abteilung _ Berufsgruppe* _ Beschäftigung** _ Unterschrift

*ÄWD (Ärztlich-Wissenschaftlicher Dienst) _ PFD (Pflege- und Funktionsdienst) _ MTD (Medizinisch-Technischer Dienst) _ VWD (Verwaltungsdienst) _ WVT (Wirtschafts-, Versorgungs-, Technischer Dienst)
**KLV (Klinikumsvertrag) _ LAV (Landesvertrag) _ DMV (Drittmittelvertrag) _ EXT (Externer Teilnehmer)

Die Teilnahmedaten werden zu Nachweiszwecken über die besuchte Qualifizierungsmaßnahme gespeichert. Die Aufbewahrungsdauer beträgt 3 Jahre. Danach werden diese Daten sachgerecht vernichtet. Sie dienen zudem der Erstellung der in Papierform an die Teilnehmer ausgehändigten Teilnahmebescheinigungen. In ausschließlich anonymisierter Form (Anzahl der Teilnehmer aus jeweiliger Berufsgruppe „X“ mit jeweiligem
Beschäftigtenstatus „Y“) dienen die erhobenen Daten der Erstellung von Teilnahmestatistiken (numerische oder grafische Darstellung) für die jährlich abzugebenden Fortbildungsberichte an den Fortbildungsausschuss des UKGM Marburg.

3. Teilnahmedaten (Pflichtveranstaltungen)***
***Mitgeltende Dokumente:
UMR-D-09.01 „Pflichtveranstaltungen für neue Mitarbeiter/innen“ Checkliste
UMR-D-09.02 „Pflichtveranstaltungen für Mitarbeiter/innen“ Checkliste für Führungskräfte
UMR-D-09.03 „Pflichtveranstaltungen - Organisation und Teilnahme“ Verfahrensanweisung
Quelle: Intranet UKGM Marburg _ roXtra _ https://umrroxtra.umr.rka.local/Roxtra/login/WebLogin.aspx?Logout=1 _ Pflichtschulung

Name, Vorname _ Abteilung _ Berufsgruppe* _ Beschäftigung** _ Unterschrift

Der Umgang mit diesen Daten entspricht der Beschreibung aus „2“.

Aus Nachweisgründen gegenüber legitimierten Dritten (z.B. Berufsgenossenschaften oder Behörden) können diese Daten nach Prüfung durch den BIKE-Verantwortlichen in Absprache mit und über den UKGM Marburg Verantwortlichen als Nachweisinstrument des UKGM Marburg an diese legitimierten Einrichtungen übermittelt werden.

4. Video- und Audioaufzeichnungen im Rahmen von Qualifizierungs- / Trainingsmaßnahmen
Aus rein didaktischen Gründen wird in einigen Veranstaltungen mit Video- und Audioaufzeichnungen gearbeitet, die der Reflexion des Trainingsverhaltens dienen (z.B. Reanimations-Simulationen, Deeskalationstrainings, Kommunikationstrainings u.ä.).
Generell werden die Aufzeichnungen unmittelbar nach Reflexion des aufgezeichneten Geschehens gelöscht. Bei Teilnehmern, die eine Aufzeichnung ausdrücklich ablehnen, werden weder Video- noch Audioaufzeichnungen vorgenommen.

5. Daten zur Evaluation der Fortbildungsveranstaltungen
Seminarnummer, Seminartitel, Dozentenname _ Geschlecht _ Altersgruppe (10-Jahres-Schritte) _ Berufsgruppe* _ Betriebliche Herkunft ****
****UKGM Marburg _ UKGM Gießen _ Externer Teilnehmer Rhön-Klinikum AG _ Externer Teilnehmer

Diese Daten werden auf einem vom Evaluations-Fragebogen abtrennbaren Blatt abgefragt. Der Hinweis „Zur Wahrung Ihrer Anonymität können Sie die beiden Bögen voneinander trennen“ ist auf diesem Erhebungsblatt aufgedruckt. Die Teilnahme an der Befragung beruht auf Freiwilligkeit. In einem einleitenden Text werden der absolut vertrauliche Umgang mit den Daten und die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen
zugesichert.
Der Evaluations-Fragebogen bittet in einer Ankreuz-Skalierung „1 – 6“ um Aussagen zur Veranstaltung selbst, zu den Vorkenntnissen und dem Erkenntnisgewinn sowie einem Resümee (Ankreuz-Skalierung „1-3“) zur Veranstaltung. Zudem wird nach Verbesserungsvorschlägen und weiterem Fortbildungsbedarf gefragt. Die erhobenen Datensätze werden (nach der durch die Teilnehmer möglichen Trennung der beiden Erhebungsblätter) umgehend nach der Veranstaltung (i.d.R. am darauf folgenden Arbeitstag) weiter anonymisiert, indem die auf den Einzelbögen vorgenommenen Bewertungen in einen die Gesamteinschätzung aller Rückmeldungen darstellenden Datensatz kumuliert werden. Damit ist eine Nachvollziehbarkeit der persönlichen Einzel-Aussagen gänzlich ausgeschlossen. Die Einzelbögen selbst werden vernichtet. Die kumulierten Kurs-Aussagen werden gespeichert und für Einzelbetrachtungen von Seminaren im Rahmen des Qualitätsmanagements (ggf. in Rückkoppelung mit den Referenten) sowie für die Erstellung von Jahresberichten über die Fortbildungsaktivitäten des UKGM Marburg genutzt.