A A A
-->

ARDS-ECMO Center

Das Giessen ARDS-ECMO Center ist eine interdisziplinäre Einrichtung der Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin und der Medizinischen Klinik II, Pneumologie und Internistische Intensivmedizin, welche spezialisiert ist auf die Behandlung von Patienten mit schwerem akuten Lungenversagen (ARDS). Das ARDS ist ein akutes Krankheitsbild, das durch mehrere Ursachen hervorgerufen werden kann. Dies sind zum Beispiel Lungenentzündungen, Lungenverletzungen nach Unfällen, aber auch Blutvergiftungen oder Organversagen nach großen operativen Eingriffen.
Die Folge ist eine Einschränkung der pulmonalen Sauerstoffaufnahme und der Kohlendioxidelimination aus dem Blut. In einigen Fällen reicht eine normalerweise durchgeführte invasive Beatmung nicht aus, sodass weitere Therapieoptionen  (spezielle Lagerungstherapie, NO-Inhalation, extrakorporale Lungenunterstützung) notwendig werden könnten.

24 Stunden ARDS Hotline:  0641- 985 57425
Sie erreichen die ARDS Hotline rund um die Uhr.

  
Wenn Sie Unterstützung/Beratung bei der Behandlung eines Patienten benötigen oder die Möglichkeit einer Übernahme des Patienten anfragen wollen, nutzen Sie bitte den ARDS Erfassungsbogen und schicken Sie ihn möglichst vorab per Fax an: 0641- 985 44419.

Giessen ARDS-ECMO Center

Nach Kontaktaufnahme rufen wir eine interne Fallkonferenz ein und beraten uns interdisziplinär, ob wir Ihnen weitere diagnostische oder therapeutische Maßnahmen empfehlen und wann und wie ggf. eine Übernahme erfolgen kann. Je nach Ursache des vorliegenden ARDS wird der Patient auf die internistisch, pulmologisch geleitete Intensivstation oder operative, anästhesiologisch geleitete Intensivstation übernommen. Der zuständige Oberarzt wird sich nach der Kontaktaufnahme umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen um das weitere Vorgehen und ggf. den Transport zu besprechen. Je nach Entfernung und Zustand des Patienten kann der Transport bodengebunden oder auch mittels des Rettungs-Transport-Hubschraubers Christoph Giessen erfolgen.

Bei Übernahme organisieren wir den Transport und der Patient wird von einem erfahrenen Intensivmediziner vor Ort bei Ihnen übernommen und ggf. weitere Therapieoptionen (NO-Inhalation, ECMO) noch vor Transport etabliert.

Mit kollegialen Grüßen

Prof. Dr. W. Seeger Prof. Dr. M. Sander