A A A
-->

Medizinphysik

Die Medizinische Physik ist ein vielfältiges Fach an der Schnittstelle zwischen Medizin und Physik. Hierbei geht es um die Anwendung physikalischer Konzepte und Methoden zum Verständnis des menschlichen Körpers, die Anwendung und Entwicklung von physikalischen Verfahren zur Untersuchung und Behandlung von Patientinnen und Patienten. Medizinphysik und Strahlenschutz, v.a. in der Computertomographie und interventionellen Radiologie sind seit langem ein Fokus der wissenschaftlichen Arbeit in der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am Universitätsklinikum Marburg. Die klinischen Aufgaben des Medizinphysik-Experten (MPE) in der Radiologie sind im Strahlenschutzgesetz (StrlSchG) und der aktuellen Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) festgeschrieben.

Die zentrale Aufgabe des Medizinphysik-Experten ist die Sicherstellung der bestmöglichen Bildqualität bei optimalem Strahlenschutz. Dadurch wird die Sicherheit für den Patienten und das mit Röntgenstrahlung arbeitende Personal verbessert. Weitere Schwerpunkte der der Medizinphysik-Experten in der Radiologie sind:

  • Gewährleistung und Überwachung der physikalisch-technischen Qualitätssicherung.
  • Dosimetrische Überwachung des Personals und Überwachung der Einhaltung der diagnostischen Referenzwerte
  • Beratung von Patienten und Personal in technischen Fragen des Strahlenschutzes.
  • Überprüfung der Strahlenexposition der Patienten und Sicherstellung der Einhaltung der diagnostischen Referenzwerte, sowie die dosimetrische Überwachung der Mitarbeiter.
  • Erkennung und Untersuchung von Vorkommnissen, inklusive der entsprechenden Dosisberechnungen und Analyse der Ursachen für Vorkommnisse
  • Unterstützung bei Einweisungen und Unterweisungen des Personals

Gemeinsam mit Ärzten und technischem Personal ist die Medizinphysik in der Arbeitsgruppe Dosis und Bildqualität an der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie wissenschaftlich tätig. Wissenschaftlich stehen die Entwicklung und Evaluierung neuer Techniken zur Reduktion der Strahlenexposition von Patienten und Mitarbeitern im Vordergrund. Übergeordnetes Ziel dieser wissenschaftlichen Arbeit ist, die Sicherheit unserer Patienten und Mitarbeiter zu verbessern. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse unterstützen uns dabei, eine möglichst schonende, aber gleichzeitig hochwertige Patientenversorgung zu gewährleisten.

Aktuellen Forschungsthemen sind:

  • Auswirkungen neuartiger Rekonstruktionsverfahren auf Bildqualität und Strahlendosis
  • Evaluierung alternative Prüfmethoden für Strahlenschutzbekleidung
  • Vergleich von Bleiverbundstoffen mit und bleifreien Strahlenschutzmaterialien
  • Dosisverteilung im Kontrollbereich bei CT-gesteuerten und Durchleuchtungs- Interventionen
  • Untersuchung von baulich reflektierter Streustrahlung bei Interventionen
  • Einsatz von 3D-Druckern in der Radiologie

-> Ausbildung zum Medizinphysikexperten in der Röntgendiagnostik