A A A
-->

CI-Versorgung bei Kindern und Erwachsenen

Umfassende Cochlear Implant (CI)-Versorgung für Kinder und Erwachsene von der Indikation bis zur Nachsorge im Rahmen des CI-Zentrums Mittelhessen. Troubleshooting donnerstags und nach Vereinbarung.

Organisation

  • Ärztliches Vorgespräch und medizinische Untersuchung
  • Erstanpassung
  • Folgepassungen
  • Troubleshooting
  • Ärztliche Zwischenuntersuchungen nach Bedarf
  • Nachsorge nach Bedarf

Welche Untersuchungen werden durchgeführt?

Intraoperative Messungen

Direkt nach dem Einsetzen des CI durch den Chirurgen werden intraoperativ Messungen durchgeführt. Diese dienen zum einen der Kontrolle der Funktionsfähigkeit des Cochlear-Implants (CI) und zum anderen als Zusatzinformation für die spätere Anpassung.

Anpassung des Sprachprozessors

Ca. 4 – 6 Wochen nach OP erfolgt die sogenannte Erstanpassung des Sprachprozessors. Hierbei wird der Sprachprozessor individuell an den Patienten angepasst. Da sich in den ersten Tagen viele Parameter immer wieder ändern, folgt bei Kindern am nächsten Tag oder bei Erwachsenen spätestens eine Woche nach der Erstanpassung eine erste Folgeanpassung.
Danach werden die Abstände zur Optimierung der Einstellung immer länger, da die Einstellung immer stabiler wird.

Troubleshooting

 Außerhalb der jährlichen Kontrollen können die CI-Träger bei auftretenden Problemen jederzeit in die Klinik kommen, um eventuelle Änderungen in der Einstellung vorzunehmen zu lassen, damit wieder eine optimale Einstellung gewährleistet ist.
Auch bei technischen Problemen kann hier eine Art „Erste Hilfe“ geleistet werden.

Die nötige technische Einrichtung sowie die verwendete Software für die Anpassung befindet sich immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Informationen/Links

Zum Downloaden:

Hörzentrum Marburg
CI-Selbsthilfegruppe Mittelhessen

Bericht über das 2. Marburger CI-Treffen in der Zeitschrift "Schnecke", Nr. 57 (August 2007)

 

 

Zu Kompetenzen - Hörstörungen bei Kindern u. Jugendlichen - CI-Versorgung