A A A

Diabetes- Symposium und Jahreskonferenz 2019 der Hessischen Diabetes Gesellschaft (HDG)

Dozent: Verschiedene

Zielgruppen: alle Mitarbeiter

Punkte lt. Ärztekammer: 0
lt. Deutscher Pflegerat: 0

Anmeldung erforderlich: Ja
Online Anmeldung

Kosten: 0.00 Euro (0.00 Intern)

Termin: 15.05.2019 -
Uhrzeit: 17:00 - 20:30
Raum: - - Bürgerhaus Gießen-Kleinlinden Zum Weiher 33 35398 Gießen

Sehr verehrte Frau Kollegin, sehr geehrter Herr Kollege, sehr geehrte Diabetesberater/innen und Diabetesassistent/innen,
sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie hiermit sehr herzlich zum Gießener Diabetes- Symposium 2019 ein, welches wir zugleich als Jahreskonferenz der Hessischen Diabetes Gesellschaft (HDG) veranstalten.
Wir leben in bewegten Zeiten: Unser Wissen wächst exponentiell, Digitalisierung und künstliche Intelligenz nehmen rasant Fahrt auf. Wie wir nicht nur zuschauen, wie wir überholt werden sondern diese Veränderungen aktiv mitgestalten können, zeigt uns der amtierende Präsident der Deutschen Diabetes Gesellschaft, Prof. Dirk Müller-Wieland am Beispiel von Entwicklungen in der Diabetologie.

Mit den positiven Endpunktstudien für GLP-1-Mimetika und SGLT2-Inhibitoren ist frischer Wind in die Therapie des Diabetes mellitus Typ-2 gekommen, der auch den Nachbardisziplinen wie zum Beispiel Kardiologie und Nephrologie ordentlich um die Nase weht. Auch hier haben die Entwicklungen gute Fahrt aufgenommen - ein Grund, uns von Prof. Thomas Forstdie modernen Therapieoptionen anhand von Effizienz undEffektivität differenziert aufbereiten zu lassen.

Sowohl bei Menschen mit Typ-1 als auch mit Typ-2 Diabetesmellitus sind Essstörungen häufiger, als weithin angenommen.Magersucht, (Insulin-) Bulimie, Binge-Eating - um nur einigeder häufigsten Krankheitsbilder zu nennen. Wie diese Patientenerkennen und wie sie adäquat begleiten - und das im Kontext einer Diabetes-Erkrankung - das wird uns Prof. Stephan Herpertz aus seiner klinischen Forschung und Kompetenz praxisorientiert nahe bringen.

Trotz aller psychologischer und medikamentöser Interventionen - immer mehr unserer Patienten kommen aufgrund ihres extremen Body Mass Index in Situationen mit einem derart hohen Morbiditäts- und Mortalitätsrisiko, dass die Indikation für eine bariatrische Chirurgie gegeben ist. Dr. Jens Albrecht referiert uns die aktuellen Indikationen, Voraussetzungen, Ergebnisse und Perspektiven aus chirurgischer Sicht anhand internationaler und nationaler Daten sowie den Erfahrungen im eigenen Adipositaszentrum am UKGM, Standort Gießen, mit mehr als einhundert Operationen pro Jahr.

Wir hoffen, mit dieser Themenauswahl und den exzellenten Referenten Ihr Interesse geweckt zu haben und freuen uns auf Ihre rege Teilnahme. Zusammen mit dem Vorsitzenden der Bezirksärztekammer, Herrn Dr. H.M. Hübner und dem Fortbildungsbeauftragten, Herrn Prof. Dr. H. Stracke sowie dem Vorstand der HDG freuen wir uns auf diese gemeinsame Veranstaltung und wünschen Ihnen einen informativen Abend mit wertvollen Impulsen für Ihre tägliche Arbeit sowie einen lebhaften Austausch.

Mit herzlichen Grüßen und freundlicher, kollegialer Empfehlung, Ihre

Dr. med. Michael Eckhard Prof. Dr. med. Andreas SchäfflerVorsitzender der HDG Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik III

Weitere Informationen: PDF


Persönliche Angaben


Barbara Schultz
Telefon: 42840
MKP III
barbara.schultz@hdg-info.de