A A A
-->

Bewegungsstörungen und Botoxtherapie

Der besondere Schwerpunkt der Arbeitsgruppe Bewegungsstörungen liegt in der Frühdiagnostik und Differentialdiagnostik des idiopathischen Parkinson-Syndroms, der differenzierten Therapie der nicht-motorischen Symptome sowie der Indikationsstellung und Therapieoptimierung von Parkinson-Patienten mit Pumpentherapien und Tiefer Hirnstimulation. Für die ambulante Patientenversorgung wird eine Spezialsprechstunde für Bewegungsstörungen angeboten.

 

Projekte

 

Kontakt:

Priv.-Doz. Dr. PhD I. Reuter iris.reuter@neuro.med.uni-giessen.de