A A A
-->

Neuroimmunologie

Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste autoimmun-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems. Sie betrifft vor allem junge Erwachsene. MS-Erkrankte können sensible Störungen, Lähmungen, Gleichgewichtsstörungen oder Sehschwierigkeiten entwickeln. In der Gießener Spezialambulanz Multiple Sklerose, die seit dem Jahr 1999 besteht, werden heute etwa 1000 Patienten mit MS oder verwandten autoimmune Erkrankungen des zentralen Nervensystems versorgt. Diese Spezialambulanz ist eine der größten an deutschen Universitätskliniken. Die AG Neuroimmunologie/Multiple Sklerose mit Schwerpunkt Tierexperiment wurde im Jahr 2008 in Gießen etabliert. Ziel der AG ist die grundlagenorientierte Forschung MS-relevanter Fragestelltungen anhand des Tiermodells der „experimentellen autoimmunen Enzephalomyelitis“ (EAE). Die EAE spiegelt wesentliche Merkmale der humanen MS wider: Schubförmiger Verlauf, Inflammation, Demyelinisierung und reaktive Gliose.

Projekte

 

 

Experimentelle Neurologie: In der Forschungsgruppe Multiple Sklerose und Neuroimmunologie nutzen wir die MOG35-55-induzierte experimentelle autoimmune Enzephalomyelitis (EAE), ein etabliertes Mausmodell für Multiple Sklerose. So haben wir in den vergangenen Jahren u.a. mit Hilfe eines Zell-spezifischen Knock-outs FGF-Rezeptoren auf Oligodendrozyten im EAE Modell untersucht. Weiterhin widmen wir uns dem FGF/FGFR Signalweg in Oligodendrozyten in vivo und in vitro (ohne Krankheitsmodell). Neben diesen Studien zum FGF/FGFR Signalweg unternehmen wir klinische Studien zur Kognition (fMRT) und Motorik (Sportwissenschaft).

 

 

Kooperationspartner: Prof. Dr. Ch. Stadelmann, Neuropathologie der Universität Göttingen; Prof. Dr. S. Karnati, Anatomie und Zellbiologie der Universität Würzburg

 

Drittmittel: Projektbezogene Industriemittel, JLU Trainee Programm

 

 

 

Klinische Prüfungen/klinische Studien:

 

Wir bieten aktuell die Teilnahme an folgenden klinischen Studien an:

 

 

Point Studie (Actelion)

 

Laufende Studien, Rekrutierung bereits abgeschlossen: 
Fingolimod FTY720, Oratorio

 

Bereits durchgeführte und abgeschlossene Studien:
ESIMS, TARIMS, CEFBO, ORIMS, GAMPP, PRIVIG, ANTEGREN, ANTEGREN FU, CCR-1, IVIMS, BEYOND, REMAIN, FORTE, BENEFIT, PreCISe, Cladribin, Dimethylfumarat BG00012, UCBCDP323, Teriflunomid HMR1726D, Tygris, Ono DreaMS

 

 

Kontakt: Prof. Dr. M. Berghoff, FAAN martin.berghoff@neuro.med.uni-giessen.de