A A A
-->

Interdisziplinäre Kindernotaufnahme

Für die 24-stündige Versorgung von Notfällen in der Kinder- und Jugendmedizin arbeiten die Kinderärzte/innen des Zentrums für Kinderheilkunde und Jugendmedizin mit den niedergelassen Kinderärzten/innen eng zusammen.

An Werktagen sind die niedergelassenen Kinderärzte bis 19:00 Uhr in ihren Praxen für Kinder-Notfälle zuständig; über den Anrufbeantworter ihrer Praxis ist angegeben, wie Sie Ihren Kinderarzt in dieser Zeit erreichen.

Im Fall von Notfällen außerhalb der regulären Praxisöffnungszeiten der Kinderärzte/innen ist der kinder- und jugendärztliche Bereitschaftsdienst oder der Allgemeine Ärztliche Bereitschaftsdienst (ÄBD) der erste Ansprechpartner für Sie und Ihr erkranktes Kind.

Kinder-/Jugendärztlicher Bereitschaftsdienst
Klinikstraße 33 auf der Ebene 0
(Hauptgebäude des UKGM Gießen)            
Rufnummer: 116 117
 

Der kinder- und jugendärztliche Bereitschaftsdienst ist zu folgenden Zeiten für Sie zuständig:
• Mittwoch und Freitag: 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr
• Samstag, Sonn- und Feiertage sowie Brückentage: 09:00 Uhr bis 20:00 Uhr
   
Allgemeiner Ärztlicher Bereitschaftsdienst (ÄBD)
Klinikstraße 33 auf der Ebene 0
(Hauptgebäude des UKGM Gießen)
Rufnummer: 116 117
(ab 24:00 Uhr telefonisch: 0641-45091)

Der Allgemeine Ärztliche Bereitschaftsdienst (ÄBD) ist zu folgenden Zeiten für Sie zuständig:
• Montag, Dienstag, Donnerstag: 19.00 bis 24.00 Uhr
• Mittwoch, Freitag: 14.00 bis 24.00 Uhr
• Samstag/Sonntag/Feiertag: über 24 Stunden

Lediglich Notfälle, die eine stationäre Aufnahme erfordern oder gesundheitlich und lebensbedrohlich sind, werden durch den/die diensthabenden Arzt/Ärztin der Kindernotaufnahme des Zentrums für Kinderheilkunde und Jugendmedizin versorgt.

Sollte bei Ihrem Kind der Verdacht auf eine hochansteckende Krankheit wie z.B. Windpocken, Keuchhusten, Influenza, Scharlach, RSV oder Masern oder eine Besiedlung mit einem multiresistentem Keim (MRSA, VRE) bestehen, haben wir in der Kindernotaufnahme einen speziellen Bereich, in dem Sie und Ihr Kind versorgt werden. Sollten Sie solch einen Verdacht haben, dann sagen Sie dies bitte direkt bei der Ankunft an der Rezeption unserer Kinderklinik oder bereits bei telefonischer Ankündigung der Vorstellung Ihres Kindes.

Wenn Sie mit Ihrem Kind in die Kindernotaufnahme kommen, werden Sie zunächst von einer Kinderkrankenpflegefachkraft in Empfang genommen. Sie verschafft sich einen Überblick über den Gesundheitszustand Ihres Kindes, anhand dessen die Dringlichkeit der Versorgung festgelegt wird. Dies bedeutet, dass die Kinder nicht der Reihenfolge des Eintreffens nach behandelt werden, sondern nach medizinischer Dringlichkeit.

Dies kann zu Wartezeiten führen, wofür wir Sie um Verständnis bitten. Bei Bedarf besteht über die Kindernotaufnahme die Möglichkeit einer kinderradiologischen und kinderchirurgischen Mitversorgung.
 
Bitte bedenken Sie, dass es sich um eine Kindernotaufnahme handelt. Hier können nur akute gesundheits- und lebensbedrohliche Erkrankungen oder Verletzungen behandelt werden. Ist die Gesundheit und das Leben Ihres Kindes nicht unmittelbar bedroht, ist nach den Bestimmungen der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) vorgesehen, dass Sie ggfs. am nächsten Tag mit Ihrem Kind Ihren niedergelassenen Kinderarzt aufsuchen.

Unser Leitungsteam:

Prof. Dr. med. K.-P. Zimmer              
Leiter Allg. Pädiatrie und Neonatologie

PD Dr. med. C. Kamrath
Oberarzt Kindernotfallambulanz

Monika Diehl
Pflegerische Leitung Kindernotaufnahme