A A A
-->

Zahnerhaltungskunde

Die Tätigkeitsschwerpunkte der Abteilung für Zahnerhaltungskunde sind die patientennahe Ausbildung der Studierenden des Studiengangs Zahnmedizin, Forschung auf dem Gebiet der Kariologie, Zahnhartsubstanzlehre und Endodontologie und Krankenversorgung in dem für die Lehre erforderlichen Umfang. Nach der zahnärztlichen Vorprüfung, also im 1. klinischen Semester (6. Fachsemester), werden die Studierenden im Dental Skills Lab (Phantomkurs der Zahnerhaltung) intensiv auf die Behandlungstätigkeit am Patienten vorbereitet. Nach 600 Stunden Training an Simulatoren in 4 präklinischen Kursen folgt ab dem 2. klinischen Semester die Behandlungstätigkeit am Patienten. In Kleingruppen unter direkter Aufsicht durch Approbierte, erfolgt die Untersuchung, Diagnostik, Behandlungsplanung und Therapie unserer Patienten. Zur Kursvorbereitung und darüber hinaus bieten wir einen ganztägigen Beratungs- und Schmerzdienst an, in dem unsere approbierten Zahnärzte neben ihrer eigenen Patientenbehandlung mitwirken. Darüber hinaus bietet Prof. Dr. Frankenberger mit seinen Oberärzten Prof. Dr. Braun und Dr. Roggendorf eine Privatsprechstunde an.

Das Spektrum unserer Untersuchungsverfahren beinhaltet digitales Röntgen mit deutlich reduzierter Strahlendosis, moderne Endometrie, Op-Mikroskopie und Lupenbrillen. Im Spektrum der Therapieverfahren kommen primär moderne Verfahren der Adhäsiven Zahnmedizin wie Kompositrestaurationen oder Keramikinlays und -teilkronen zum Einsatz. Gleichzeitig bieten wir natürlich auch konventionelle Restaurationen wie z.B. Goldinlays und –teilkronen an. Im Bereich der Endodontie bestehen erweiterte Therapiemöglichkeiten mit dem Einsatz rotierender Instrumente aus Ni-Ti-Legierungen.

 

 

Zahnerhalt