A A A
-->

Gerinnungsambulanz Marburg

In der Gerinnungsambulanz am Standort Marburg betreuen wir Patientinnen und Patienten mit Störungen der Blutgerinnung (insbesondere mit Thrombosen und Embolien sowie mit Blutungsneigung). Durch ausführliche Anamnese und Gerinnungsdiagnostik ermöglichen wir eine gezielte Therapie oder Prophylaxe. Patientinnen und Patienten mit spezifischen Gerinnungsstörungen, zum Beispiel mit Einzelfaktorenmangel, betreuen wir in direkter Anbindung an unsere Ambulanz.

Für die Durchführung der ambulanten Krankenversorgung in der Gerinnungsambulanz erfolgt auf der Grundlage persönlicher Ermächtigungen von Frau Prof. Dr. med. Bettina Kemkes-Matthes und Herrn Prof. Dr. med. Ulrich Sachs (KV Hessen); gesetzlich Versicherte benötigen lediglich einen Überweisungsschein von ihrem Hausarzt.

 Terminvereinbarung
Vorstellung nur nach telefonischer Terminvereinbarung montags bis freitags. Bitte vereinbaren Sie Ihren Ambulanztermin unter 0 64 21 / 58 – 6 44 86 oder 58 – 6 62 83.

 Anschrift
Universitätsklinikum Marburg
Gerinnungsambulanz
Mutter-Kind-Zentrum, Ebene -2 (an der Anmeldung der Blutspende)
Baldingerstraße
35043 Marburg

 Vorbereitung Ihres Ambulanzbesuches

  • Sie können regulär essen und trinken; bitte kommen Sie nicht nüchtern zu uns.
  • Soweit nicht anders mit dem Arzt vereinbart, nehmen Sie bitte auch alle Medikamente ein, die sie üblicherweise einnehmen.
  • Bitte bringen Sie eine Liste der Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen, mit.
  • Bitte bringen Sie, soweit möglich, alle verfügbaren medizinischen Unterlagen (Arztbriefe, Befunde, Ihnen zur Aufbewahrung überlassene Röntgenaufnahmen), die mit Ihrer Blutgerinnungsstörung im Zusammenhang stehen, zum Termin mit.
  • Als gesetzlich Versicherter bringen Sie bitte einen Überweisungsschein Ihres Hausarztes mit (einmal pro Quartal).

Ablauf Ihres Ambulanzbesuches bei uns

  • Die Ambulanz finden Sie im 2. Bauabschnitt (Mutter-Kind-Zentrum) in der Ebene -2 (Sektor B8).
  • Anmeldung: bitte melden Sie sich in einem der beiden Sekretariate, Ebene -2, RaumNr.: 35420 (Fr. Theis) oder RaumNr.: 35410 (Fr. Platt) an. Dort erhalten Sie auch einen Satz Patientenetiketten, den Sie bitte in der Ambulanz abgeben.
  • Sie werden vom Arzt zu einem Anamnesegespräch mit oder ohne Untersuchung aufgerufen.
    Soweit erforderlich, erfolgt anschließend eine Blutentnahme.
  • Nach der Blutentnahme ist der Ambulanztermin zunächst abgeschlossen.
  • Ihr Arzt wird nicht nur dem überweisenden Arzt, sondern auch Ihnen persönlich einen Brief mit allen wichtigen Ergebnissen und Empfehlungen zur Therapie zusenden; bei wichtigen Einzelbefunden wird der Arzt Sie eventuell auch telefonisch benachrichtigen.

Aktualisiert am: 04.05.2016