A A A
-->

Stimmstörungen

Stimmfunktionsdiagnostik

Diagnose und Therapie von Stimmstörungen bei Kindern und Erwachsenen

 Die menschliche Stimme hat eine große individuelle Variabilität. Jeder Mensch hat seine eigene ihn prägende Stimme. Die seelische Verfassung, also die Stimmung, in der sich ein Mensch befindet, und die Situation, in der die Stimme gebraucht wird, charakterisieren in entsprechender Weise den Klang der Stimme. Die Stimme kann außerdem willkürlich und dazu pathologisch verändert werden, und sie unterliegt emotionalen Grundstimmungen. Stimmerkrankungen sind die häufigste Ursache für das Aufsuchen der phoniatrischen Sprechstunde.

Stimmstörungen beeinträchtigen unsere Kommunikationsfähigkeit und gewinnen daher in der heutigen Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Sie führen nicht nur zu einer Veränderung des Stimmklangs in Form von Heiserkeit, sondern hauptsächlich zur Einschränkung der stimmlichen Leitungsfähigkeit (Dysphonie). Neben der Leistungseinschränkung kann eine Dysphonie aber auch eine Störung der Sprecher-Hörer-Beziehung bewirken und in der Folge zu dauerhaften Störungen sozialer Beziehungen führen. Die Beurteilung der stimmlichen Leistungsfähigkeit ist deshalb eine unbedingte Notwendigkeit.  Einen Schwerpunkt in der Stimmfunktionsdiagnostik stellt die Erfassung stimmlicher Leistungsparameter dar. Die Untersuchungsergebnisse bei stimmgesunden Personen sollen als Grundlage einer leistungsbezogenen Bewertung bei stimmgestörten Patienten dienen.

Unsere phoniatrischen Behandlungsschwerpunkte

Logopädische Therapie

 Bei funktionellen oder organischen Stimmstörungen kann eine individuell abgestimmte logopädische Behandlung von den Logopädinnen an unserer Klinik oder an der staatlichen Schule für Logopäden angeboten oder vermittelt werden.

Weitere Informationen

    "Wie entsteht ein gesungener Ton?"

    "Immer gut bei Stimme?" H. Hanschmann im UniJournal, Nr. 24/ Februar 2006 Bitte im PDF S. 47-48 anwählen

Zu Patienteninfo - Stimmfunktionsdiagnostik