A A A

 

Leitung:  PD Dr. B. Tackenberg

Herzlich willkommen im Zentrum für Neuroimmunologie!

Neuroimmunologische Spezialambulanz mit Infusionsambulanz
Klinisches Prüfzentrum Multiple Sklerose

Anmeldung:

 06421/58-64845

Sprechstunde:

Mo.-Fr. 8:00-12:00 Uhr, Mo. 14:00-16:00 Uhr, Di. 14:00-16:00 Uhr, Do. 14:00-16:00 Uhr 
Sozialmedizinische Beratung MS an jedem ersten Mittwoch im Monat 16:00-18:00 Uhr (Fr. I. Bechen, Dipl. Sozialarbeiterin, DMSG Hessen)

Zielgruppe:  

Mitarbeiter: Dr. Ch. Eienbröker (Facharzt), Dr. M. Seipelt (Fachärztin), D. Hartmann (Ärztin), Dr. M. Kneffel (Assistenzarzt), A. Tan Celik (Studienkoordinatorin), A. Hehenkamp (MTA), K. Schlegel (MTA), I. Beaupain (MTA)

Anmeldung, Terminvereinbarung:
Telefonnummer: 06421/58-64845 (Frau Hoffmeyer)

Rezepte:

Telefonnummer: 06421/58-65205 (Frau Lauer)

Erkrankungen und Leistungszahlen
Neuroimmunologische Erkrankungen sind Autoimmunerkrankungen des Nervensystems oder des Muskels. Zu ihnen gehören die

  • Multiple Sklerose
  • Myasthenia gravis
  • Entzündliche Polyneuropathien (z. B. CIDP, Lewis-Sumner Syndrom, MMN)
  • Dermatomyositis und Polymyositis
  • Sowie einige andere seltene Autoimmunerkrankungen mit neurologischer Beteiligung (z. B. Autoimmunenzephalitiden (z. B. anti-NMDAR), Vaskulitis, SLE, M. Wegener)

Diese Erkrankungen stellten eine große Gruppe neurologischer Erkrankungen dar, die in den allermeisten Fällen wirksam und dauerhaft behandelt werden können.

In der neuroimmunologischen Ambulanz werden im Jahr etwa 3.400 ambulante Sprechstundentermine und Infusionsbehandlungen durchgeführt. Darüber hinaus besteht am Zentrum ein international anerkanntes Klinisches Prüfzentrum für Multiple Sklerose, CIDP und Myasthenia gravis. In diesem Rahmen arbeiten wir an der Verbesserung der Therapiemöglichkeiten in diesen Bereichen aktiv mit.

Versorgungsangebote

  • Individuelle Diagnosestellung und Therapieberatung bei Multipler Sklerose und der Frühform CIS (klinisch-isoliertes Syndrom), sowie bei Myasthenia gravis und CIDP, inkl. Zweitmeinung
  • Individuelle Therapieeinstellung und Begleitung
  • Schubtherapie der MS mit Cortison und Plasmapherese (Blutwäsche in Zusammenarbeit mit der Klinik für Nephrologie)
  • Infusionstherapien mit Immunglobulinen, Natalizumab, Rituximab und Mitoxantron bein MS, Myasthenia gravis und CIDP
  • Liquoruntersuchungen
  • EMG/NLG
  • Computertomografie und Magnetresonanztomografie (in Zusammenarbeit mit den Abteilungen Neuroradiologie und Radiologie)
  • Thymektomie bei Myasthenia gravis (in Zusammenarbeit mit der Klinik für Chirurgie)
  • Sozialmedizinische Beratung bei Multipelr Sklerose (in Zusammenarbeit mit der DMSG Hessen)
  • Teilnahme an klinischen Studien nach Arzneimittelgesetz, Phasen II-IV