A A A
-->

Kompetenzen

In unserer Klinik werden sämtliche kinder- und jugendpsychiatrischen Störungen im multiprofessionellen Team nach den neuesten Standards evidenzbasiert und leitlinienorientiert behandelt. Die Diagnostik erfolgt nach dem Multiaxialen Klassifikationsschema für psychische Störungen des Kindes- und Jugendalters nach ICD-10 der WHO. Neben der Diagnostik der klinisch-psychiatrischen Hauptdiagnose (Achse 1) werden also außerdem erfasst: 

 
  • eventuell vorliegende umschriebene Entwicklungsstörungen und Teilleistungsschwächen (wie z.B. eine Lese-Rechtschreibschwäche)
  • das Intelligenzniveau
  • eventuell bestehende zusätzliche körperliche Erkrankungen oder Symptome (z.B. das Vorliegen einer Epilepsie, Übergewicht, Diabetes usw.)
  • die umfassende und sorgfältige Erfassung aktueller psychosozialer Umstände (wie z.B. akute belastende Lebensereignisse oder gesellschaftliche Belastungsfaktoren) sowie
  • die Beurteilung der aktuellen psychologischen, sozialen und schulischen/beruflichen Funktionsfähigkeit zum Zeitpunkt der Vorstellung 

Die psychiatrischen/psychosomatischen Krankheitsbilder umfassen u.a.:
 

  • Angststörungen
  • Anpassungsstörungen
  • Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörungen (ADHS) bzw. Hyperkinetische Störungen (HKS
  • Autismus (frühkindlicher Autismus, Asperger-Syndrom, atypischer Autismus)
  • Bindungsstörungen
  • Bipolare Störungen (Wechsel von depressiven und manischen Phasen)
  • Depressive Störungen
  • Dissoziative Störungen
  • Drogenabhängigkeit
  • Elektiver Mutismus
  • Enkopresis (Einkoten)
  • Enuresis (Einnässen am Tage und/oder in der Nacht)
  • Essstörungen (Magersucht/Anorexie, Ess-Brechsucht/Bulimie)
  • Konversionsstörungen
  • Panikstörungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen (z.B. nach Vergewaltigung, Missbrauch, schweren Unfällen) 
  • Psychische Störungen infolge organischer oder hirnfunktioneller Störungen
  • Psychosen
  • Psychosomatische Störungen
  • Schulangst, Schulphobie oder weitere Formen der Schulverweigerung
  • Spezifische Persönlichkeitsstörungen (z.B. Borderline-Persönlichkeitsstörungen)
  • Störungen des Sozialverhaltens (auch mit oppositionell-trotzigem Verhalten)
  • Tics und Tourette-Syndrom
  • Trichotillomanie (impulshaftes Haareausreißen)
  • Zwangsstörungen

Unsere Klinik verfügt über herausragende Kompetenzen im Bereich der Diagnostik und Therapie aller psychischen Störungen mit besonderer Expertise in der Diagnostik und Therapie von Autismus, ADHS, Essstörungen und Psychosen/Schizophrenien.

 

Es besteht eine enge Kooperation und Vernetzung mit komplementären Einrichtungen des Versorgungsbereichs, um auch für die Patienten, die nach der Behandlung noch weiterer Unterstützung bedürfen, entsprechende Hilfen anbieten und die Familien beraten zu können.