A A A
-->

Ihr Aufenthalt

Vor Ihrem sta­tio­nä­ren Aufenthalt

Für eine rei­bungs­lo­se Auf­nah­me­ und einen mög­lichst ange­neh­men sta­tio­nä­ren Auf­ent­halt soll­ten Sie im Vor­feld an einige Unter­la­gen und per­sön­li­che Sachen den­ken, an die wir Sie in Form einer Check­liste erin­nern möchten.

In Ihrem per­sön­li­chen Ein­be­stell­schrei­ben wer­den Sie eben­falls an die wich­tigs­ten Unter­la­gen erin­nert.
 

Am Tag Ihrer Auf­nahme

Am Auf­nah­me­tag bit­ten wir Sie, mit den in Ihrem Ein­be­stell­schrei­ben bzw. der Check­liste genann­ten Unter­la­gen, wie z.B. Ihrer Ver­si­cher­ten­karte und dem „Ein­wei­sungs­schein“ Ihres ein­wei­sen­den Arz­tes den Schal­ter der Pati­en­ten­auf­nahme aufzusuchen.

Dort und im zen­tra­len Pati­en­ten­ma­nage­ment StAR-T wird man mit Ihnen alle For­ma­lien Ihres sta­tio­nä­ren Auf­ent­hal­tes erle­di­gen und bereits Ein­gangs­un­ter­su­chun­gen wie Blut­ent­nahme und EKG-Untersuchung vor­neh­men. Im Anschluss wer­den Sie zu Ihrer Sta­tion geleitet.


Ihr Auf­ent­halt auf unse­ren Stationen

Nach Ihrem Ein­tref­fen auf unse­rer Sta­tion wer­den sich das Pfle­ge­per­so­nal und Ihr behan­deln­der Arzt bei Ihnen vor­stel­len und Sie in einem Auf­nah­me­ge­spräch über das wei­tere Pro­ze­dere und den sta­tio­nä­ren Tages­ab­lauf infor­mie­ren und ggf. bereits wei­ter­füh­rende Unter­su­chun­gen vor­neh­men.

Es ist sehr hilf­reich frü­here Arzt­briefe, Unter­su­chungs­er­geb­nisse und sons­tige medi­zi­ni­sche Unterla­gen (Blut­ver­dün­nungs­aus­weis, All­er­gie– und Impf­pass) mit­zu­brin­gen. Dies erspart Zeit und hilft unnö­tige Dop­pel­un­ter­su­chun­gen zu ver­mei­den.

Um Ihren sta­tio­nä­ren Auf­ent­halt für Sie so ange­nehm wie mög­lich zu gestal­ten, bit­ten wir Sie per­sön­li­che Sachen wie Waschu­ten­si­lien, Rasier­ap­pa­rat, Zahn­pro­the­sen, Brille, Hör­ge­räte, Uhr sowie bequeme Kleidung mit­zu­brin­gen. Um Sie vor Dieb­stäh­len zu bewah­ren, möch­ten wir Sie bit­ten keine Wert­sa­chen mit­zu­füh­ren.

Um Ihr leib­li­ches Wohl küm­mern sich unsere Diät­as­sis­ten­ten, die mit Ihnen einen an die Art Ihrer Grunderkran­kung ange­pass­ten Menü­plan unter Berück­sich­ti­gung Ihrer Vor­lie­ben erar­bei­ten.

Getränke ste­hen Ihnen jeder­zeit in Form von Mine­ral­was­ser und fri­schem Tee oder Kaf­fee kos­ten­frei zur Ver­fü­gung.
 

Ihre Ent­las­sung

Ihre gesund­heit­li­chen Fort­schritte ent­schei­den, wohin es nach Ihrer Ent­las­sung aus unse­rer Kli­nik für Sie geht – direkt nach Hause, zu einer Anschluss­heil­be­hand­lung in eine Reha­bi­li­ta­ti­ons­kli­nik oder zurück in die zuwei­sende Klinik.

Unsere Ärzte und Mit­ar­bei­ter des Sozi­al­diens­tes erar­bei­ten gemein­sam mit Ihnen den für Sie bes­ten Weg im Anschluss an Ihren Klinikaufenthalt.

Am Tag der Ent­las­sung ver­las­sen Sie nor­ma­ler­weise im Laufe des Vor­mit­tags unsere Kli­nik. Sollte sich Ihre Ent­las­sung ver­zö­gern, ist das Ein­neh­men eines Mit­tag­es­sens am Tag der Ent­las­sung selbstverständlich pro­blem­los möglich.