A A A

Luftrettung/ ITH Christoph Gießen

Eine weitere Disziplin der Klinik für Anästhesie und Intensivtherapie in Marburg  stellt die Luftrettung und der luftgebundene Interhospitaltransfer (ITH) von schwer erkrankten, intensivpflichtigen Patienten dar. Diese wird in Zusammenarbeit mit der Johanniter Luftrettung der Johanniter-Unfall Hilfe e.V. von uns durchgeführt. Der Intensivtransporthubschrauber (ITH) ist seit Juli 2014 am Luftrettungszentrum (LRZ) in Gießen stationiert.

Wir stellen gemeinsam mit den Gießener Anästhesie-Kollegen paritätisch die Notärzte auf dem Intensivtransporthubschrauber (ITH). Für die Besetzung aus der Klinik für Anästhesie und Intensivtherapie am Universitätsklinikum Marburg werden nur langjährige Intensivmediziner, Notärzte und Fachärzte für Anästhesie für diese Aufgabe ausgewählt. Alle Notärzte auf dem ITH aus unserer Klinik verfügen über eine langjährige Erfahrung sowohl im bodengebundenen Notarztwesen, als auch im bodengebundenen Interhospitaltransfer.

Der Christoph Gießen wird im Dual-Use-System eingesetzt. Neben Intensivtransporten (Sekundäreinsätze) ist er durch das Land Hessen auch für den Rettungsdienst beauftragt (Primäreinsätze), insbesondere auch für Einsätze bei Nacht. Unsere Notärzte auf dem ITH kommen also zum einen bei schweren Verkehrsunfällen, Arbeitsunfällen und auch internistischen oder neurologischen Erkrankungen zum Einsatz, zum anderen ist ihre Aufgabe der Transport von intensivmedizinisch versorgten Patienten, die von Klinik zu Klinik unter unveränderter Fortführung der intensivmedizinischen Therapie verlegt werden müssen. Der Christoph Gießen ist quasi eine kleine „fliegende Intensivstation“. Der Intensivtransporthubschrauber (ITH) ist 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag einsatzbereit.

Link zur Homepage der Johanniter Luftrettung