A A A
-->

Roboterassistierte Operationen (DaVinci)

Bei bestimmten gut- und auch bösartigen Erkrankungen wird als Weiterentwicklung der Schlüssellochchirurgie die roboterassistierte Chirurgie (DaVinci) eingesetzt. Hierzu zählen bisher Eingriffe an der Schilddrüse, an der Bauchspeicheldrüse, am Magen und bei Hernien. Seit Dezember 2013 wurden knapp 100 roboterassitierte Operationen an der Klinik durchgeführt.

Das daVinci®-System, welches inzwischen weltweit für roboterassistierte Operationen an der Prostata und auch anderen Organen im Einsatz ist, bietet eine hervorragende 3D-Visualisierung und extrem bewegliche Instrumente. Das daVinci®-System ermöglicht Chirurgen auch komplexe und heikle Eingriffsabschnitte - wie z.B. die Freilegung des Stimmbandnerven oder großer Gefäße - mit hoher Präzision durchzuführen.

Das da Vinci®-System zeichnet sich durch miniaturisierte, der Handgelenksbeweglichkeit nachempfundene Instrumente und eine Visualisierung im 3D-Format aus. Dabei sitzt der Operateur an einer da Vinci®-Konsole, sieht ein stark vergrößertes, hochauflösendes 3D-Bild des Operationsgebietes und durch eine nahtlose Übersetzung werden die Handbewegungen des Chirurgen in präzise Mikro-Bewegungen der da Vinci®-Instrumente übersetzt. Die da Vinci®-Kamera besteht aus zwei Kameras mit einer sehr hohen Auflösung, die wie menschliche Augen ein dreidimensionales Farbbild produzieren. An der da Vinci®-Konsole kann eine bis zu 10-fache Vergrößerung des Bildes erzeugt werden.

Der Computerarbeitsplatz des Chirurgen (Konsole)

Die vierarmige Arbeitseinheit mit der Kamera(Mitte) und Instrumenten

 

Roboterasistierte  Schilldrüsenoperation                               

Eine Schilddrüsenoperation über einen Schnitt im Bereich der Achsel vermeidet die bislang übliche Narbe am Hals.

Die Abbildung zeigt die Position der Einschnitte, die bei einer Roboter-unterstützten Chirurgie (links) und in der konventionellen Chirurgie (rechts) verwendet werden. Der Einschnitt unter dem Arm, der bei der Roboter-unterstützten Chirurgie vorgenommen wird, ist nicht sichtbar, wenn der Arm in seiner natürlichen Position ist.

Diese neue Operationsmethode zur Entfernung der Schilddrüse kommt ohne den bislang notwendigen Hautschnitt am Hals aus. Vielmehr wird die Schilddrüse über einen Schnitt im Bereich des Vorderrandes der Achsel entfernt. Der Hals bleibt auf diese Weise frei von Operationsnarben. Die neue Operationsmethode wird durch den da Vinci®-Roboter unterstützt. Nur durch den Einsatz dieses Operationsroboters wird der Eingriff über einen Einschnitt in der vorderen Achselfalte (unter dem Arm) möglich und es kann so auf eine Halswunde verzichtet werden. Zurzeit verlangt das Verfahren einen Einschnitt von 6 bis 8 Zentimetern, der in der Achselhöhle verborgen ist und nicht sichtbar ist, wenn der Arm in seiner natürlichen Position gehalten wird. Zudem ermöglich die Roboter-unterstützte Technik eine 3D-Visualisierung und starke Vergrößerung des Operationsgebietes, so dass hiermit die Rate einer Verletzung der Stimmbandnerven oder der Nebenschilddrüsen verringert werden kann.

Potenzielle Kandidaten für das Roboter-unterstützte Verfahren sind Patientinnen/-en mit Schilddrüsenknoten weniger als 4 cm im Durchmesser bzw. etwa 50 ml Volumen.

Wie nach einer traditionellen Schilddrüsenoperation bleiben die Patienten in der Regel für 2-3 Tage im Krankenhaus. Die Erholungszeit nach der Operation ist für Patienten nach einer Roboter-unterstützten Operation mit der nach der herkömmlichen chirurgischen Technik vergleichbar. Bisher lässt sich aufgrund der Literaturdaten feststellen, dass sich die Schilddrüsenoperation über einen axillären Schnitt hinsichtlich Risiken während der Operation nicht von der traditionellen Methode unterscheidet. Die ausgezeichnete Sicht auf das Operationsgebiet, sowie die Möglichkeit einer punktgenauen Präparation durch die speziellen Instrumente gewährleisten vielmehr eine bestmögliche Schonung wichtiger Strukturen. Der Krankenhausaufenthalt sowie die Rekonvaleszenz unterscheiden sich ebenfalls nicht von der Operation über den Schnitt am Hals.  Der herausragendste Vorteil der neuen Operationmethode ist sicherlich das exzellente kosmetische Ergebnis: der Narben-freie Hals nach erfolgter Schilddrüsenoperation.

An der Klinik werden bisher neben Schilddrüsenoperationen da Vinci®-assistierte Operationen bei folgenden Erkrankungen durchgeführt:

  • Entfernung von gutartigen Bauchspeicheldrüsentumoren
  • Bauchwand- und Narbenhernien
  • Magentumoren
  • Ösophagustumore