A A A
-->

Neue Psychiatrie Gießen

RHÖN-KLINIKUM AG gibt grünes Licht für Investition in Höhe von 22 Millionen Euro in neue Psychiatrie Gießen UKGM stellt Bauantrag bei der Stadt – Baubeginn in der ersten Hälfte 2014 möglich

Der Vorstand der RHÖN-KLINIKUM AG hat den Weg für eine weitere Großinvestition am UKGM in Höhe von 22 Millionen Euro freigemacht und grünes Licht gegeben für einen kompletten Neubau des Zentrums für Psychiatrie in Gießen. Das Universitätsklinikum wird den offiziellen Bauantrag bei der Universitätsstadt Gießen einreichen. Die Geschäftsführung geht davon aus, dass mit den Bauarbeiten in der ersten Hälfte 2014 begonnen werden kann.

„Der Neubau dieser Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie ist uns ein großes Anliegen, um die Universitätsmedizin in Mittelhessen gerade im Spezialgebiet Psychiatrie modern zu gestalten und zukunftsfest zu machen“, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung, Martin Menger und verwies auf das vielfältige, exzellente medizinische Angebot, das in Gießen den psychiatrischen Patienten gemacht werden könne.

Hintergrund dieser Neubaumaßnahme ist die nicht mehr zeitgemäße Baustruktur der derzeit genutzten fünf Altgebäude mit Zwei- und Mehrfamilienhauscharakter. Sämtliche dieser Gebäude im „Siesmayer-Karree“ wurden um 1900 gebaut, liegen in einer Parkanlage und stehen unter Denkmalschutz. Sie haben einen hohen Sanierungs- und Renovierungsbedarf – was dem jahrzehntelangem Sanierungsstau vor Privatisierung des Universitätsklinikums 2006 geschuldet ist. Aber: Die medizinische und pflegerische Versorgung der Patienten war, ist und bleibt auf jeden Fall gesichert und auf universitärem Niveau.

Nach Erstellung des Neubaus und des Einzuges der Klinik in die neuen Gebäude werden die Grundstücke des „Siesmayer-Karree“ (Am Steg 12 bis 20 und 22 bis 32) vom UKGM Zug um Zug an das Land Hessen zurückgegeben – dies ist Teil einer Gesamtvereinbarung zwischen dem Land, der Justus-Liebig-Universität, der RHÖN-KLINIKUM AG und des UKGM.