A A A
-->

Bei Krebs die richtige Entscheidung treffen

Der ärztliche Zweitmeinungsservice Onkologie am UKGM in Marburg kann helfen Neues Angebot der AOK in Zusammenarbeit mit dem Anneliese Pohl Krebszentrum Marburg

Gerade bei der Diagnose Krebs gilt: Zwei Meinungen, mehr Sicherheit für den betroffenen Patienten und sein persönliches und familiäres Umfeld. Daher bietet die AOK Hessen einen ärztlichen Zweitmeinungsservice in Zusammenarbeit mit dem UKGM und dem Anneliese Pohl Krebszentrum Marburg an.

Worin besteht dieser neue Service der AOK und was müssen Mitglieder der Krankenkasse tun?

Onkologische Experten aus dem Universitätsklinikum Marburg sichten alle medizinischen Unterlagen und beraten Versicherte exklusiv und persönlich. Die Bandbreite der Behandlungsmöglichkeiten kann je nach Krebsart und Patient groß sein. Oft bestehen sehr wenig Zweifel, dass der vorgeschlagene Therapieschritt notwendig ist. Doch
ist ein Patient unsicher, kann er sich einen zweiten Experten dazu holen – auf Kosten der AOK Hessen. Nach spätestens drei Arbeitstagen erfolgt ein telefonischer Erstkontakt mit dem Versicherten. Das Beratungsgespräch findet für Krebspatienten innerhalb von fünf bis sieben Arbeitstagen nach Eingang aller Unterlagen statt. Dieser Service hilft den Betroffenen enorm, weil sie mehr Sicherheit und Klarheit in einer schwierigen Lebensphase gewinnen. Betroffene, die vor einer Therapieentscheidung oder einer Operation stehen, können sich direkt an ihr AOK-Beratungscenter vor Ort wenden. Die Beratungscenter der AOK in Hessen finden Sie hier: https://www.aok.de/hessen/kontakt/kontakt-aokberatungscenter-164140.php