A A A
-->

Kompetenzen

Moderne Sterilisationsanlage am UKGM, Standort Gießen 

Im April 2011 ist eine moderne Anlage zur Aufbereitung von wiederverwendbaren Medizinprodukten offiziell in Betrieb gegangen.

Die neue Zentrale Sterilisationsversorgungsabteilung (ZSVA) erstreckt sich mit 1.000 qm über drei große und mehrere kleine Räume im Neubau des UKGM in Gießen. Nach erfolgreichem Probebetrieb versorgt die Abteilung alle Kliniken und sonstige Abteilungen auf dem Campus. Des Weiteren werden auch mehrere externe Kunden betreut und versorgt.

Die ZSVA am UKGM, Standort Gießen ist im Jahr 2004 Erstzertifiziert worden und seit 2010 nach DIN EN ISO 9001:2008 Re-Zertifiziert.
Die Zentrale Sterilgutversorgung mit einer hochtechnisierten Ausstattung versorgt seit der Inbetriebnahme alle OP-Abteilungen, alle Intensivstationen und alle Pflege- und Funktionsbereiche mit wiederaufbereitbaren Medizinprodukten.

Mit der neuen Anlage werden alle Richtlinien, Normen und Gesetze an die Anforderung bei der Aufbereitung von Medizinprodukten erfüllt. Gleichzeitig werden durch die automatisierten Anlagen und durch die computergestützte Dokumentation die Arbeitsvorgänge erleichtert.

Alle Reinigungs- und Desinfektionsgeräte sowie die vorhandenen Dampf-Sterilisatoren sind über Touch-Screen-Bildschirme oder Display programmier- und steuerbar und können somit auf die wechselnden Anforderungen angepasst werden.

Zum Reinigen und Desinfizieren der kontaminierten Güter stehen uns auf der sogenannten „unreinen Seite“ eine Transportwagen Reinigungs- und Desinfektionsanlage, eine Container Reinigungs- und Desinfektionsanlage, eine 4-Kammer Taktband Reinigungs- und Desinfektionsanlage, drei 1-Kammer Durchreiche Reinigungs- und Desinfektionsgeräte sowie zwei 1-Kammer Frontlader Reinigungs- und Desinfektionsgeräte zur Verfügung.

Nach dem maschinellen Reinigungs- und Desinfektionsprozess kommen die getrockneten Medizinprodukte bzw. Instrumentarien in den „reinen Bereich“. Hier werden sie auf Funktionalität geprüft, ggfls. mit Spezial-Öl präpariert und in den speziellen Versorgungscontainern zusammengestellt, bevor sie in einem der drei Großraum-Dampf-Sterilisatoren sterilisiert werden.

Diese Dampfsterilisation erfolgt mit heißem Dampf. Hierbei werden Temperaturen bis 134 Grad Celsius erreicht. Gerätschaften aus hitzeempfindlichen Materialien werden mit 121 Grad Celsius (nach Herstellerangaben) sterilisiert.

Zur Zeit arbeiten 29 Mitarbeiter in der Zentralen Sterilisationsversorgungsabteilung. Die Arbeitszeit ist in ein 3-Schicht-System aufgeteilt.

Ansprechpartner:
Klaus Grün
Leitung der Zentralen
Sterilisationsversorgungsabteilung
- ZSVA -
Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH
Standort Gießen / ZSVA
Klinikstraße 33
D-35392 Gießen

Telefon: +49 (0) 641 985 44295
Telefax: +49 (0) 641 985 44299
Dect: +49 (0) 641 985 56503
Mobil: +49 (0) 172 24 28 669
Email: klaus.gruen@uk-gm.de

Thorsten Schäfer
Stellv. Leitung der Zentralen
Sterilisationsversorgungsabteilung
- ZSVA -
Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH
Standort Gießen / ZSVA
Klinikstraße 33
D-35392 Gießen

Telefon: +49 (0) 641 985 44295
Telefax: +49 (0) 641 985 44299
Dect: +49 (0) 641 985 56506
Email: Thorsten.Schaefer@uk-gm.de