A A A
-->

Mundhygiene

Gute Mundhygiene ist unumgänglich, um die Gesundheit der Zähne zu erhalten. Um bei der Mundhygiene und Zahnpflege den größtmöglichen, positiven Effekt zu erzielen, stehen den Patienten zahlreiche Hilfsmittel zur Verfügung: vonZahnbürsten, Zahnzwischenraumbürsten und Zahnseiden bis hin zuMundduschen für die Zahnpflege.

Die richtige Zahnpflege

  • wenigstens einmal morgens nach dem Frühstück und abends vor dem Zubettgehen Zähne putzen
  • Reinigungszeit: ca. 3 Minuten
  • die Zahnbürste darf nicht zu fest an die Zähne gedrückt werden, da sie sonst Zahnfleisch und Zahnhälse schädigen kann; verbogene Bürsten nach 1-2wöchiger Benutzung sind ein sicheres Zeichen für einen zu hohen Anpressdruck

Das Reinigen sollte immer nach einem festen Schema erfolgen, wodurch gewährleistet ist, dass keine Zahnflächen vergessen werden!

Zahnputztechnik
Es gibt verschiedene Techniken, welche sich im Ansetzen der Zahnbürste sowie der Bewegungsrichtung unterscheiden. Wir stellen hier eine der effektivsten Techniken vor.

Die modifizierte Bass Technik (ab 18 Jahre)
Die Borsten werden in einem Winkel von 45 Grad schräg gegen den Zahnfleischrand aufgesetzt. Zunächst wird die Bürste lediglich leicht gerüttelt und dabei nicht von der Stelle bewegt , um den Zahnbelag anzulockern, danach wird von "rot nach weiß", also vom Zahnfleisch weg "gewischt". Es werden zuerst die Innenflächen im Unter- und Oberkiefer, danach die Außenflächen und zuletzt die Kauflächen gebürstet.

Hilfsmittel zur richtigen Zahnpflege
Zu den wichtigsten Hilfsmitteln gehören:

  • Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • Interdentalzahnbürste
  • Zahnseide

Die Zahnbürste
Eine gute Zahnbürste sollte folgende Merkmale aufweisen:

  • kurzer Kopf: Bitte verwenden Sie Zahnbürsten mit Kurzkopf. Der Bürsten-Kopf sollte nicht länger als 2 bis 2,5 cm sein. Der kurze Kopf ermöglicht es schwer zugängliche Stellen zu erreichen.
  • Borstenfeld:Das Borstenfeld sollte vielbündelig, plan abgeschnitten und die einzelnen Borsten in sich abgerundet sein.
  • Borsten aus Kunststoff
  • Borstenstärke weich bis normal: auf keinen Fall zu harte Borsten verwenden, da sie am weichen Dentin freiliegender Zahnhälse leicht Schäden verursachen können.

Das zahnärztliche Team berät Sie gerne, welche Zahnbürste am besten ihren individuellen Bedürfnissen entspricht!


Wann sollten Sie ein neue Zahnbürste verwenden?
Sobald die Borsten nach außen gebogen sind. (Bei nach außen gebogenen Borsten lässt die Reinigungsleistung deutlich nach.)

Interdentalbürste (Zahnzwischenraumbürste)
Das ist eine Spezialbürste zur Reinigung der Zahnzwischenräume und festsitzendem Zahnersatz.

Zahnpasta
Eine gute Zahnpasta sollte enthalten:

  • Fluoride
  • milde bis normal abrasive (abschabende) Putzkörper
  • kein Chloroform: das greift Kunststofffüllungen und -kronen an
  • antibakterielle oder "zahnhärtende" Zusätze: z.B. Chlorhexidin, Amin- und Zinnfluoridlösungen
  • angenehme Geschmackszusätze