A A A
-->

Abteilungsinterne Fortbildung

Die ständige Fort- und Weiterbildung ist von zentraler Bedeutung für die ärztliche Tätigkeit und betrifft jeden Arzt, gleich welchen Ausbildungsstandes oder Dienstgrades.
Die Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie des UKGM bietet abteilungsinterne Fortbildungsveranstaltungen auf mehreren Ebenen an.

Die täglich zweimal stattfindende Röntgenbesprechung der Abteilung, morgens zur Besprechung der Fälle aus der vergangenen Nacht, nachmittags zur Vorbereitung der Operationen für den Folgetag, stellen die Grundlage der abteilungsinternen Fortbildung dar.

Für Medizinstudenten im Praktischen Jahr (PJ), dem letzten Abschnitt des Medizinstudiums, werden wöchentlich anderthalbstündige Seminare angeboten, in denen jeweils ein ausgewähltes Thema aus der Unfallchirurgie anhand praktischer Beispiele aus dem Kliniksalltag vertieft wird.

Ebenfalls einmal wöchentlich wird durch einen Mitarbeiter der Klinik im Anschluss an die nachmittägliche Röntgenbesprechung nach dem Vorbild eines Journal Club ein Thema aus der aktuellen unfallchirurgischen Literatur bzw. aus deren Grenzgebieten referiert und anschließend in der Runde des gesamten Ärzteteams diskutiert - Montagsfortbildung der UCH.

Darüberhinaus stehen im Laboratorium für Experimentelle Unfallchirurgie, Kerkrader Straße 9 („Europaviertel“) der Klinik die Räumlichkeiten und elektronischen Einrichtungen zur Ausrichtung weiterer Vortragsveranstaltungen zur Verfügung. Hierzu werden einmal monatlich Referenten aus anderen Institutionen eingeladen, um über ihre aktuellsten Forschungs- und Untersuchungsergebnisse zu berichten.