A A A
-->

Gewebetypisierungslabor/HLA-Labor

Das Transplantationsimmunologische Labor (HLA-Labor) ist ein hochspezialisierter Bereich zur Untersuchung der Verträglichkeit von Organ- und Stammzelltransplantaten.

Allgemeine Informationen

 

Das Transplantationsimmunologische Labor (HLA-Labor) ist ein hochspezialisierter Bereich zur Untersuchung der Verträglichkeit von Organ- und Stammzelltransplantaten.

 

Es erbringt Leistungen für alle Organtransplantationsprogramme und für die Stamm-zelltransplantationszentren. Das HLA-Labor nimmt  neben der  Labordiagnostik auch organisatorische Aufgaben rund um Transplantationen wahr.

Enge Zusammenarbeit findet mit den regionalen Dialysezentren sowie Transplantionsambulanzen des Universitätsklinkums statt.

Zur Aufnahme auf die Warteliste für solide Organtransplanationen sowie nach erfolgter Aufnahme sind regelmäßige Untersuchungen der Organemfänger nötig: Unser Labor bestimmt die Gewebemerkmale (HLA-Typisierung) und führt Untersuchungen („Quartalsscreening“) in regelmäßigen Abständen auf HLA-Antikörper durch, die nach  Kontakt mit fremden Gewebemerkmalen gebildet werden können. Der Nachweis und die Charakterisierung von HLA-Antikörpern sind für die Auswahl und die Verträglichkeit von Organen von großer Bedeutung.

 

Das HLA-Labor organisiert für das Institut für Standardisierung und Dokumentation im Medizinischen Laboratorium e.V. (INSTAND) die Qualitätskontroll- Ringversuche zur hochauflösenden, molekulargenetischen  HLA-Klasse II.

 

Das Labor ist akkreditiert bei der European Federation of Immunogenetics (EFI).

Weitere Informationen zur Menge und Art des Probenmaterials entnehmen Sie bitte dem Leistungskatalog.