A A A
-->

Palliative Care - Weiterbildung Pflege

Bedeutung der Thematik:

"Unwürdig sterben zu müssen - das ist einer der großen Ängste in unserer Gesellschaft. Diese Angst richtet sich sowohl auf eine unerwünschte technisch-medizinische Überversorgung als auch darauf, bei zunehmender Ressourcenknappheit nicht mehr auf eine angemessene und kompetente Versorgung am Lebensende hoffen zu können." (Deutscher Bundestag, 2005) Eine überzeugende Antwort auf die nachvollziehbaren Ängste vieler Menschen vor Fremdbestimmung, Einsamkeit und Schmerzen am Ende des Lebens liefert das interdisziplinäre und interprofessionelle Versorgungskonzept Palliative Care. Ziel von Palliative Care ist es, Schwerkranken und sterbenden Menschen bis zuletzt einen würdigen Lebensraum zu schaffen und dabei ihre Wünsche, Bedürfnisse und Wertvorstellungen sowie die ihrer nächsten Angehörigen und Bezugspersonen in den Mittelpunkt zu stellen. Das Vorbeugen und Lindern von Leiden durch frühzeitiges Erkennen, Einschätzen und Behandeln von Schmerzen sowie anderen belastenden Beschwerden körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art bilden einen wesentlichen Eckpfeiler des Palliative Care-Ansatzes. 

Die Mehrzahl der Pflegenden ist mit Krankheit, Leid, Sterben, Tod und Trauer in ihrem beruflichen Handlungsfeld konfrontiert. Die Begegnung mit den Grenzbereichen des menschlichen Daseins stellt an diese Berufsgruppe besondere Anforderungen, welche sie häufig selbst an ihre persönliche Grenzen führt. Diese Arbeit ist nicht möglich, ohne sich selbst z.B. mit der Frage nach der Verletzlichkeit und Endlichkeit des eigenen Lebens zu beschäftigen oder sich mit rechtlichen, sozialen und institutionellen Bedingungen, die den Umgang mit Schwerstkranken, Sterbenden und Tod bestimmen auseinander zu setzen, oder ohne den eigenen Umgang mit Belastungen und der eigenen Betroffenheit zu reflektieren. Die hieraus gewonnenen Erkenntnisse sind unabdingbar für eine kompetente, durch Vertrauen und Empathie geprägte Betreuung und Begleitung von Schwerkranken, Sterbenden und deren Bezugspersonen. 

Ihr Nutzen:

Die Begleitung von Menschen mit unheilbaren Erkrankungen, mit unterschiedlichen religösen und spirituellen Bedürfnissen, mit unterschiedlichem sozialen und kulturellen Hintergrund, mit unterschiedlichen Symptomen und Beschwerden sowie unterschiedlichen Verhaltens- und Erlebensweisen setzt spezifisches Fachwissen, ein hohes Maß an psychosozialen Kompetenzen, die Fähigkeit vernetzt zu denken und mehr noch eine besondere Einstellung und Haltung zu Leben, Krankheit, Leid, Sterben, Tod und Trauer voraus.  Die Fachqualifizierung "Palliative Care - Weiterbildung Pflege" ermöglicht Ihnen eine Vertiefung und Erweiterung Ihres Fachwissens, eine Stärkung Ihrer Handlungskompetenz, eine Förderung Ihrer psychosozialen und spirtuellen Kompetenzen, eine persönliche und reflexive Begegnung mit Palliative Care, Schwerstkranke, Sterbende und deren Bezugspersonen mit unterschiedlichen religiösen und spirituellen Bedürfnissen und Fragen, mit unterschiedlichen sozialen und kulturellen Hintergrund, mit unterschiedlichen Symptomen und Beschwerden sowie unterschiedlichen Verhaltens- und Erlebensweisen im Sinne von Palliative Care kompetent zu begleiten.

Qualifizierungsstruktur:

Die "Palliative Care - Weiterbildung Pflege" entspricht den Rahmenvereinbarungen nach SGB V § 39 a. Sie umfasst insgesamt 200 Unterrichtsstunden. Die erfolgreiche Absolvierung wird durch Leistungsnachweise konstatiert. Nach erfolgreicher Absolvierung der Module 1 bis 6 erhalten Sie einen zertifizierten Abschluss mit dem Titel "Palliative Care - Weiterbildung Pflege". Die Weiterbildung wird in Kooperation mit der Hospiz- und Palliativakademie Mittelhessen durchgeführt und findet auch dort statt.

Inhalte:

Modul 1 "Palliative Care - Weiterbildung Pflege"
Inhalte: Die Palliative Care-Idee und ihre Grundprinzipien; Organisationsformen von Palliative CarePalliative Care im internationalen Vergleich; Medizinische, pflegerische und seelisch-geistige Probleme und Konflikte am Ende des Lebens (Erwachsene und Kinder); Die professionelle Pflegefachkraft in Palliative Care- Einrichtungen; Theoretische und praktische Beschäftigung mit ganzheitlichen und individuellen Betreuungskonzepten, die sich auf die spezifischen Bedingungen der Begleitung und Betreuung von Schwerkranken, Sterbenden und deren Angehörigen beziehen; Biographiearbeit

Modul 2 "Palliative Care - Weiterbildung Pflege"
Inhalte: Betrachtung ausgewählter spezifischer Pflegephänomene (Übelkeit und Erbrechen; Obstipation und Diarrhoe; Mobilität und Bewegung; Mundtrockenheit; Atmung; Fatigue; Exulzerierende Wunden; Portversorgung und zentralvenöse Zugänge; Das Konzept der "Basalen Stimulation® in der Pflege" (Grundkurs) und die Entwicklung einer (palliativ) pflegerischen Grundhaltung

Modul 3 "Palliative Care - Weiterbildung Pflege"
Inhalte: Grundlagen kommunikationspsychologischer Prozesse (Wahrnehmung und Interpretation; Gespräche und Beziehungen gestalten; Aktives Zuhören; Umgang mit der Angst am Lebensende; Ziele und Ressourcen aktivieren; Kommunikation und Interaktion im Team)

Modul 4 "Palliative Care - Weiterbildung Pflege"
Inhalte: Betrachtung ausgewählter spezifischer Pflegephänomene (Schmerz; Angst; Hoffnung; Verwirrung; Aggression; Depression; Sexualität); Evidence Based Nursing

Modul 5 "Palliative Care - Weiterbildung Pflege"
Inhalte: Reflexion der individuellen Einstellung zu Krankheit, Sterben, Tod und Trauer; Der "gute" Tod - spirituell-religiöse, ethische und rechtliche Aspekte; Trauer- und Sterbeprozesse; Sterbe- und Trauerbegleitung; Rituale des Sterbens - eine transkulturelle Perspektive

Modul 6 "Palliative Care - Weiterbildung Pflege"
Inhalte: Reflexionstage mit Präsentation der Hausarbeiten; Abschluss; Überreichung Zertifikate "Palliative Care - Weiterbildung Pflege (16 h)

Termine Kurs PC-W 21 - 2017/2018:
 

Module  Datum  Ort 
Modul 1  18.09.-22.09.2017 Hospiz- und Palliativakademie, Charlotte-Bamberg-Str. 14, 35578 Wetzlar
Modul 2  23.10.-27.10.2017 Hospiz- und Palliativakademie, Charlotte-Bamberg-Str. 14, 35578 Wetzlar 
Modul 3  27.11.-29.11.2017 Hospiz- und Palliativakademie, Charlotte-Bamberg-Str. 14, 35578 Wetzlar 
Modul 4  15.01.-19.01.2018 Hospiz- und Palliativakademie, Charlotte-Bamberg-Str. 14, 35578 Wetzlar 
Modul 5  19.02.-23.02.2018 Hospiz- und Palliativakademie, Charlotte-Bamberg-Str. 14, 35578 Wetzlar 
Modul 6  12.04.-13.04.2018 Hospiz- und Palliativakademie, Charlotte-Bamberg-Str. 14, 35578 Wetzlar 


Termine Kurs PC-W 22 - 2018:
 

Module  Datum  Ort 
Modul 1  05.02.-09.02.2018 Hospiz- und Palliativakademie, Charlotte-Bamberg-Str. 14, 35578 Wetzlar
Modul 2  19.03.-23.03.2018 Hospiz- und Palliativakademie, Charlotte-Bamberg-Str. 14, 35578 Wetzlar 
Modul 3  23.04.-27.04.2018 Hospiz- und Palliativakademie, Charlotte-Bamberg-Str. 14, 35578 Wetzlar 
Modul 4  04.06.-08.06.2018 Hospiz- und Palliativakademie, Charlotte-Bamberg-Str. 14, 35578 Wetzlar 
Modul 5  13.08.-17.08.2018 Hospiz- und Palliativakademie, Charlotte-Bamberg-Str. 14, 35578 Wetzlar 


Termine Kurs PC-W 23 - 2018:
 

Module  Datum  Ort 
Modul 1  11.06.-15.06.2018 Hospiz- und Palliativakademie, Charlotte-Bamberg-Str. 14, 35578 Wetzlar
Modul 2  06.08.-10.08.2018 Hospiz- und Palliativakademie, Charlotte-Bamberg-Str. 14, 35578 Wetzlar 
Modul 3  24.09.-28.09.2018 Hospiz- und Palliativakademie, Charlotte-Bamberg-Str. 14, 35578 Wetzlar 
Modul 4  05.11.-09.11.2018 Hospiz- und Palliativakademie, Charlotte-Bamberg-Str. 14, 35578 Wetzlar 
Modul 5  10.12.-14.12.2018 Hospiz- und Palliativakademie, Charlotte-Bamberg-Str. 14, 35578 Wetzlar 



Zeiten:

Jeweils 09:00 - 16:30 Uhr

Konditionen:

Die Seminargebühren betragen 1650.- € (zzgl. Umsatzsteuer).

Hier kommen Sie zur Anmeldung für Kurs PC-W 21 - 2017/2018.
Hier
kommen Sie zur Anmeldung für Kurs PC-W 22 - 2018.
Hier kommen Sie zur Anmeldung für Kurs PC-W 23 - 2018.

Ansprechpartnerin: Ilona Pauler, Tel.: 0641/985-40450, Email: Ilona.Pauler@uk-gm.de