A A A
-->

Sportorthopädie

Der Schwerpunkt der Sportorthopädie umfasst die konservative und operative Versorgung akuter und chronischer Sportverletzungen der Sehnen, Muskel und Gelenke des gesamten Bewegungsapparates.
Die Betreuung und Behandlung von aktiven Sportlern erfolgt auch außerhalb unserer Klinik im Rahmen einer sportärztlichen Betreuung mehrerer Sportmannschaften und durch eine enge Kooperation mit dem Institut für Sportwissenschaften der Justus-Liebig-Universität.

Die operative Therapie von Sportverletzungen der Gelenke erfolgt überwiegend arthroskopisch ohne ein größeres Operationstrauma zu hinterlassen. Daraus ergibt sich eine weitgehend erhaltene propriozeptive Funktion, die eine frühere und schnellere Rehabilitation mit sich bringt, und so ein rasches Erreichen des ursprünglichen Leistungsniveaus ermöglicht.

Neueste Techniken finden im Rahmen der rekonstruktiven Knorpel-, Kreuzband- und Meniskuschirurgie Anwendung. Dazu zählen unter anderem die Matrix gekoppelte Autologe Chondrozyten Implantation (MACI), die gelenknahe Fixation von Kreuzbandersatzplastiken und die Implantation eines Kollagenmeniskus (CMI). Läsionen des Schulterkapselbandapparates, die bei einer Schultergelenksluxation zum Beispiel während eines Handballspiels auftreten können, werden arthroskopisch mit einer Anker-Refixation therapiert. Risse der Rotatorenmanschette werden ebenfalls arthroskopisch oder bei ausgedehnten Rissen als "Mini open repair" behandelt.