A A A
-->

Multiple Sklerose

Projektleiter:
Prof. Dr. med. M. Berghoff

Ansprechpartner:
Frau Bechtel-Erb
Tel.: 0641/985-45395 oder Stephanie.Bechtel@neuro.med.uni-giessen.de 

Anschrift:
Prof. Dr. med. M. Berghoff
Neurologische Klinik
Justus-Liebig-Universität Giessen
Klinikstrasse 33
35392 Giessen
Tel.:  0641/985-45395
Fax.: 0641/985-45449

Allgemeine Informationen:
Bevor in der Bundesrepublik Deutschland ein Fertigarzneimittel in den Handel kommt, muss es vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zugelassen werden. Für diese Zulassung benötigen die Arzneimittelhersteller Daten über die Wirkung, Nebenwirkungen und Dosierungen des neuen Arzneimittels. Zur Überprüfung der Wirkung und der Nebenwirkungen sowie zur Ermittlung der Dosierung ist es erforderlich, neue Arzneimittel zu prüfen. Diese Prüfungen werden “Klinische Prüfungen/klinische Studien” genannt. In Studien der Phase III werden Präparate untersucht, die kurz vor der Markteinführung stehen.

Die Forschungsgruppe für Multiple Sklerose bietet zurzeit die Teilnahme an folgender klinischen Studie an:

Für weitere Informationen kontaktieren Sie uns gern! Alternativ können Sie auch ihren behandelnden Arzt in userer MS-Sprechstunde darauf ansprechen, er wird Sie gern beraten.  

Laufende Studien, Rekrutierung bereits abgeschlossen: 
Fingolimod FTY720, Teriflunomid HMR1726D, Tygris, Ono DreaMS, Oratorio, PREMIERE

Bereits durchgeführte und abgeschlossene Studien:
ESIMS, TARIMS, CEFBO, ORIMS, GAMPP, PRIVIG, ANTEGREN, ANTEGREN FU, CCR-1, IVIMS, BEYOND, REMAIN, FORTE, BENEFIT, PreCISe, Cladribin, Dimethylfumarat BG00012, UCBCDP323