A A A
-->

Epilepsie

Bei epileptischen Anfällen handelt es sich in der Regel um plötzliche, zumeist vorübergehende Funktionsstörungen des Gehirns, die sich in verschiedenen Symptomen mit Beeinträchtigung des Bewusstseins oder der Wahrnehmung, Bewegungen oder psychischen Sensationen manifestieren können. Die Anfälle können individuell sehr unterschiedlich ablaufen. Epileptische Anfälle haben viele Ursachen von genetischen Dispositionen bis zu angeborenen oder im weiteren Leben erworbenen Hirnveränderungen.

Die Diagnose einer Epilepsie basiert auf weiteren Befunden, die eine andauernde Prädisposition des Gehirns belegen, weitere epileptische Anfälle zu generieren. Epilepsie ist eine sehr häufige Erkrankung des Zentralnervensystems. Durch eine optimale medikamentöse Therapie können bei zwei Dritteln der Patienten die Anfälle befriedigend kontrolliert werden.

Die Epilepsieambulanz der Neurologischen Klinik (Leiterin Frau Dr. med. Angelika Wirbatz) ist durch die Deutsche Gesellschaft für Epileptologie (DGfE) zertifiziert. Wir orientieren uns an den Leitlinien der Expertengruppe und der Kommission Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN).

Die Schwerpunkte unserer Arbeitsgruppe liegen auf folgenden Gebieten:

  • Diagnostik der Epilepsie bei Neuerkrankung
  • medikamentöse Therapie, insbesondere bei schwierigen Einstellungen und Notwendigkeit von Kombinationstherapien
  • Epilepsie im Alter und bei Frauen
  • Verkehrsmedizin, Erstellung von Gutachten zur Fahrtauglichkeit