A A A
-->

Unser Leistungsangebot

Erregernachweis und Identifizierung von Infektionserregern:
Wir führen sämtliche bakteriologischen, mykologischen, parasitologischen und infektionsserologischen Untersuchungen zum Nachweis der in Deutschland üblicherweise vorkommenden Infektionserreger durch. Darüber hinaus umfasst unser Spektrum einige reise- und tropenmedizinisch relevante Erreger. Nicht kultivierbare oder langsam wachsende Erreger werden mittels modernster molekularbiologischer Verfahren nachgewiesen.

Wir führen sämtliche bakteriologischen, mykologischen, parasitologischen und infektionsserologischen Untersuchungen zum Nachweis der in Deutschland üblicherweise vorkommenden Infektionserreger durch. Darüber hinaus umfasst unser Spektrum einige reise- und tropenmedizinisch relevante Erreger. Nicht kultivierbare oder langsam wachsende Erreger werden mittels modernster molekularbiologischer Verfahren nachgewiesen.

Resistenztestung:
Bakterien- und Pilzisolate werden (auf Wunsch oder bei Notwendigkeit) auf ihre Empfindlichkeit gegen Antibiotika/Antimykotika getestet, um eine wirksame erregerbezogene Therapie zu gewährleisten. Die Ergebnisse werden zeitnah online an +Stations-PCs der Einsender übertragen.

Epidemiologische Untersuchungen:  
Auf Anforderung werden molekulare epidemiologische Untersuchungen (z. B. Stammvergleich, Genomisches Fingerprinting“ bzw. Sequenzierung definierter Genomabschnitte) zur Aufklärung von Infektionsketten und Unterbindung der Keimausbreitung durchgeführt.

Resistenzstatistik:
Risikobereiche (Intensivstationen, Onkologie, Transplantationseinheiten) werden in regelmäßigen Abständen über ihr stationsspezifisches Keim- und Resistenzspektrum informiert. In halbjährlichen Abständen erhalten sie eine Resistenzstatistik mit Kommentar und Empfehlungen für die kalkulierte Antibiotikatherapie. Dieser Service steht auf Wunsch auch allen anderen Stationen zur Verfügung.

Erfassung von Erregern nach §23 IfSG:
Erreger mit besonderen Resistenzen, die nach § 23 des Infektionsschutzgesetzes dokumentationspflichtig sind, werden in einer Statistik erfasst, die in regelmäßigen Abständen den Hygienebeauftragten einzelner Bereiche zur Verfügung gestellt wird.

Infektiologische Beratung/Infektiologische Visiten:
Für telefonische Beratungen stehen die akademischen Mitarbeiter des Instituts jederzeit zur Verfügung. Auf einigen Intensivstationen finden regelmäßig infektiologische Visiten statt. Zusammen mit den behandelnden Ärzten werden am Krankenbett diagnostisches Vorgehen, Befunde und Antibiotikatherapie besprochen.
Für Normalstationen bieten wir nach Rücksprache mikrobiologisch-infektiologische Konsile an.