A A A
-->

Forschung

 

Forschungsschwerpunkte der Klinik für Kinderkardiologie

Im Rahmen unserer Forschung beschäftigen wir uns sowohl mit klinischen als auch grundlagenwissenschaftlichen Themen im Bereich der Kinderkardiologie. Hierbei verfolgen wir einen translationalen Ansatz und versuchen, Fragestellungen aus der Klinik im Labor zu untersuchen und umgekehrt, Ergebnisse aus dem Labor in die Klinik zu übertragen. Aus klinischer Sicht befassen wir uns vor allem mit der Entstehung und Behandlung von angeborenen Herzfehlern im Kindesalter, der Entwicklung und Beurteilung der Biokompatibilität von kardiovaskulären Implantaten, dem vorgeburtlichen Ursprung von kardiovaskulären Erkrankungen im Verlauf des Lebens, der Herzregeneration bzw. –protektion und der pulmonalen Hypertonie.

In unseren Laboren bearbeiten wir verschiedene Projekte, die sich mit der embryonalen Entwicklung und dem Wachstum des Herzens vor und nach der Geburt, der Proliferation und Stresstoleranz von Herzmuskelzellen, der tierexperimentellen Erprobung kardiovaskulärer (insbesondere auch bioresorbierbarer) Implantate sowie der Pathogenese und Therapie der pulmonalen Hypertonie beschäftigen (weitere Details unter „Forschungsprojekte“). Dabei nutzen wir sowohl Tiermodelle als auch in vitro Ansätze zur Untersuchung von stabilen kardialen Zelllinien oder primären Herzmuskelzellen in der Kulturschale. Unser Methodenspektrum umfasst verschiedene histologische Verfahren und Färbetechniken, Fluoreszenz- und Lichtmikroskopie, Zellkultur, Proteinbiochemie, Transkriptionsanalysen, metabolische Assays und eine Reihe molekularbiologischer Routine-Techniken.

 

Kontakt:

Forschungslabore der Kinderkardiologie
Universitätsklinikum Gießen
„Science Tower“
Feulgenstraße 12
35392 Gießen

Labore:
Ebene 2, Raum 2.610 und 2.611
Ebene 3, Raum 3.605 und 3.606

Büro:
Ebene 2, Raum 2.612

Telefon:
+49 (0)641/985-43470 (Labor)
+49 (0)641/985-46012 (Büro)

Fax:
+49 (0)641/985-43499